Detail-Informationen

Autor

Monika Lungmus

verfasst am

30.05.2012

im Heft

journalist 6/2012

facebooktwitterdel.icio.usMister Wongdigg.comaddthis.comMa.gnolia

Mehr zum Thema im Heft

  • Ausgabe 5/2012: Pest oder CholeraComputer-Bild-Redakteure wehren sich gegen ihre Ausgliederung

Nach dem Sozialplan sind betriebsbedingte Kündigungen für alle Mitarbeiter, die in die neue GmbH wechseln, bis zum 31. März 2013 ausgeschlossen.

Axel Springer AG

Sozialplan für Computer-Bild-Redakteure

Für die Redakteure von Computer Bild und Co hat der Betriebsrat jetzt "das bestmögliche Ergebnis" für den Sozialplan erreicht.

"Es war ein hartes Ringen", sagt Springer-Betriebsrätin Monika M. Kabay. "Aber wir haben das Bestmögliche erreicht." Am 21. Mai hat der Hamburger Betriebsrat der Axel Springer AG den Sozialplan für die Mitarbeiter der Computer-Bild-Gruppe unterzeichnet, die in die Computer Bild Digital GmbH wechseln beziehungsweise in der Axel Springer AG bleiben wollen.

Nach dem Sozialplan sind betriebsbedingte Kündigungen für alle Mitarbeiter, die in die GmbH wechseln, bis zum 31. März 2013 ausgeschlossen. Zusätzliche Beschäftigungssicherheit bietet ein unbefristeter Dienstleistungsvertrag zwischen der AG und der GmbH, der frühestens zum 31. Dezember 2015 gekündigt werden kann.

Wer sich als GmbH-Beschäftigter auf eine freie Stelle in der AG bewirbt, wird wie ein interner Bewerber – also bevorzugt – behandelt. Bekommt er die Stelle und kehrt somit in die AG zurück, werden ihm die Beschäftigungsjahre in der GmbH angerechnet.

Die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende und Verhandlungsführerin Kabay hebt im Gespräch mit dem journalist auch die Abfindungsregelungen hervor. Wer einen Aufhebungsvertrag unterzeichne oder nach einer betriebsbedingten Kündigung bei einem Gütetermin einem Vergleich zustimme, bekomme nicht nur die Abfindung des sogenannten Rationalisierungsschutzabkommens, das 2008 für das gesamte Verlagshaus abgeschlossen wurde, um soziale Härten im Fall von Umstrukturierungen abzumildern. Zusätzlich erhalte er noch eine Sonderzahlung von vier Bruttomonatsgehältern. Außerdem verlängere sich die individuelle Kündigungsfrist noch einmal um weitere drei Monate.

Scheidet ein Mitarbeiter nach einer betriebsbedingten Kündigung vorzeitig aus, weil er beispielsweise einen neuen Job gefunden hat, bekommt er für jeden Monat, den er früher geht, das volle Gehalt auf die Abfindung drauf gezahlt. Die Abfindungsregelungen gelten sowohl für Mitarbeiter, die in die GmbH wechseln, als auch für jene, die dem Betriebsübergang widersprechen. Monika M. Kabay: "Zwischen dem ersten Entwurf, den uns die Geschäftsleitung vorgelegt hat, und dieser jetzt unterzeichneten Vereinbarung liegen Welten."

Die Axel Springer AG hatte Ende Februar mitgeteilt, dass sie die Redaktionen von Computer Bild, Computer Bild Spiele und Audio Video Foto Bild in die tariflose Computer Bild Digital GmbH ausgliedern will, was eine heftige Protestwelle auslöste.

 

Die Juni-Ausgabe des journalists erscheint am Freitag.

Titelthema: Stadtgespräche – Lokalfernsehen im Umbruch.
Kann Lokal-TV fernab von Großstädten funktionieren – und wenn ja, wie? Außerdem: Ein ehemaliger RTL-Chef will mit Volks.TV Geschichte schreiben.

Jetzt Probeabo bestellen: Hier gibt es die kommenden drei Ausgaben zum Kennenlernpreis von 10 Euro.

Aktuelle Kommentare zu diesem Text

12.01.2014 08:25

Lothar Hage

...damit sowenig, wie möglich an die Öffentlichkeit gerät...

30.05.2012 19:26

Frank Badenius

Ich will die Leistung und Unterstützung des Betriesrats in keinster Weise schmälern, aber: Erreicht haben das Verhandlungsergebnis auch und gerade die Kollegen, die in den letzten drei Monaten wie ein Mann zusammenstanden. Das Ergebnis hat uns allen wie auch dem Rest des Hauses gezeigt: Die Zeit des Duckens und Wegguckens ist vorbei, gemeinsames entschlossenes Handeln wirkt - sogar bei Springer...

 
Anzeige: 1 - 2 von 2.
 
Viavision
Viavision