Detail-Informationen

Autor

Daniel Neuen

verfasst am

02.07.2014

im Heft

journalist 7/2014

Online-Umfrage

Volkswagen vor Telekom

Welche Dax-Unternehmen spielen in der Berichterstattung die größte Rolle? Welches ist am glaubwürdigsten?

Die Autohersteller, die Telekom und Siemens spielen in der Berichterstattung deutscher Medien über Dax-30-Unternehmen die größte Rolle. Das ergab eine nicht repräsentative Online-Umfrage des journalists in Kooperation mit der Mediendatenbank und PR-Software Zimpel, an der sich insgesamt 1.570 Journalisten beteiligt haben.

Mit 31,8 Prozent gab knapp ein Drittel der Befragten an, dass Volkswagen die größte Bedeutung habe, gefolgt von Telekom (30,9 Prozent), BMW (26,3 Prozent), Daimler (26 Prozent) und Siemens (24 Prozent). Die geringste Rolle in der Berichterstattung spielen der Baustoffproduzent Heidelberg Cement (4,4 Prozent), der Technologiekonzern Infineon (4,8 Prozent) und der Spezialchemiehersteller Lanxess (4,9 Prozent).

Auch bei der Frage nach der Glaubwürdigkeit der Mitglieder des Börsen-Leitindexes belegen die Autohersteller vordere Plätze. BMW gilt mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2,19 als glaubwürdigstes Unternehmen, gefolgt von Volkswagen (2,21), Linde (2,29), Daimler (2,31) und Adidas (2,35). Obwohl nur sechs Prozent der Befragten Linde eine wichtige Rolle in der Berichterstattung zuschreiben, gehört der Gasehersteller zu den glaubwürdigsten Dax-Konzernen. Am Ende der Vertrauenstabelle rangieren erwartungsgemäß die Energie- und Finanzunternehmen: Die Deutsche Bank landet auf dem letzten Platz (3,34). Nur ein wenig mehr Vertrauen haben die Journalisten in RWE und Eon (jeweils 3,20) sowie in die Commerzbank (3,13).

Fragestellung 1:

Welche der folgenden Unternehmen spielen in der Berichterstattung des Mediums/der Medien, für das/die Sie arbeiten, die größte Rolle? (Mehrfachantworten möglich; Angaben in Prozent)

Fragestellung 2:

Für wie glaubwürdig halten Sie folgende Unternehmen?

1 = sehr glaubwürdig, 2 = glaubwürdig, 3 = weniger glaubwürdig, 4 = überhaupt nicht glaubwürdig, 0 = weiß nicht

Die Zahl innerhalb des Kreises gibt die durchschnittliche Bewertung der Glaubwürdigkeit an.

Teilnehmer: 1.570 in Deutschland tätige Journalisten (Frage 1: 1.439; Frage 2: 1.570). Zeitpunkt der Befragung: 6. Mai bis 25. Mai 2014.

Fragestellung 3:

Für welches Ressort/Themengebiet sind Sie hauptsächlich tätig?

Kultur/Medien: 20,6% (292 Personen)

Lokales: 20,9% (297 Personen)

Politik: 17,7% (251 Personen)

Sport: 10,5% (149 Personen)

Wirtschaft: 31,3% (445 Personen)

Wissenschaft/Technik/Medizin: 26,8% (381 Personen)

Vermischtes: 15,6% (221 Personen)

Sonstiges: 20,6% (293 Personen)

(Antworten insgesamt: 1.420)

Aktuelle Kommentare zu diesem Text

04.07.2014 22:49

ein Frager

Warum liegen den letzen beiden Printausgaben des "journalist" eigentlich so aufwändige Pressematerialien von viavision/Volkswagen AG bei?

 
Anzeige: 1 - 1 von 1.