Wir haben heute gelesen – Archiv

23.09.2016

Die Maschinen werden immer intelligenter. Und wir?
"Watson, wir haben ein Problem." Ein langer, langer Text über Künstliche Intelligenz: "Wir stehen an der Schwelle einer neuen industriellen Revolution, die sich leiser und unsichtbarer vollzieht als alle vergangenen, weil Algorithmen weder wummern und stampfen wie einst Dampfmaschinen, noch Autotüren umherwirbeln wie Fertigungsroboter. Unsere Arbeitswelt wird schon in wenigen Jahren eine völlig andere sein." (Zeit Online)

22.09.2016

Wie geheim ist "geheim"?
Es ist die zweithöchste Geheimhaltungsstufe, mit der Ministerien Informationen unter Verschluss halten. Warum es trotzdem richtig sein kann, als geheim eingestufte Dokumente zu veröffentlichen (Vocer)

21.09.2016

Ist Facebook der Staatsfeind Nummer 1 für den Journalismus?
"The Facebookisation of news has the potential to destabilise democracy by, first, controlling what we read and, second, by destroying the outlets that provide that material." (Guardian)

20.09.2016

Herr Meier ist allein. Aber nicht einsam
Walter Meier ist 87 Jahre alt und fährt ins Phantasialand. Jeden Tag. "Abends legte sich Herr Meier zu Hause ins Bett und stand fünf Tage nicht mehr auf. Schließlich rief er einen Arzt, der ihm eine Spritze gab und meinte, Herr Meier solle zu seinem eigenen Wohlergehen auf das Achterbahnfahren verzichten." (FAZ)

19.09.2016

Berlin wählt
Das Multimediateam um Julius Tröger hat alle Stimmen der 1779 Wahllokale in Berlin aufbereitet. (Berliner Morgenpost)

Russland wählt
Bei der Parlamentswahl in Russland gibt es wieder Manipulationsvorwürfe (Spiegel Online)

16.09.2016

Transparenz
taz: Frau Wille, wie schlimm finden Sie es, dass wir wissen, wie viel Sie verdienen? Karola Wille: Nicht schlimm. (taz)

Intransparenz
Am Montag haben sie ein Radiogespräch zwischen Jakob Augstein und Margot Käßmann in Berlin gestört. Ihre Parole: "Augstein, Käßmann, hört gut her: Die Zukunft wird identitär!" Was ist das eigentlich für eine Bewegung, die "Identitären"? (Vice)

15.09.2016

Ist das Kunst?
Warum das Zeit-Magazin in dieser Woche kein Cover hat. (Page)

14.09.2016

Handouts, Links und Fotos
Wie funktionieren die Visual-Storys beim Spiegel? Warum setzt die NZZ auf lange Erklärvideos? Beim Multimediatag der Schweizer Journalistenschule MAZ ging es um "Strategien und Tools für die Praxis". Viele Referenten haben jetzt ihr Vortragsmaterial zur Verfügung gestellt. Reinlesen lohnt sich. (MAZ)

13.09.2016

Keine Namen
Juristen fordern, dass prominente Beschuldigte in Strafverfahren besser geschützt werden (taz)

Keine Erklärung, keine Entschuldigung
In einem Tweet hatte die CDU-Politikerin Bettina Kudla den türkischen Journalisten Can Dündar beleidigt. Jetzt kommt sie selbst in Bedrängnis (Spiegel Online)

12.09.2016

Vorerst keine Einigung
Die Mitgliederversammlung der VG Wort konnte sich am Wochenende auf keinen der Anträge einigen. Der Blick aus DJV-Sicht: bjv.de. Die etwas andere Meinung: uebermedien.de

Steady
Die Krautreporter Sebastian Esser und Philipp Schwörbel gründen eine Bezahlplattform. Unterstützt von der Google Digital News Initiative (Turi)

Neuneuneu
Neues N24-Senderdesign und neue Welt.de

09.09.2016

Wird die VG-Wort zerschlagen?
Am Samstag entscheidet eine außerordentliche Mitgliederversammlung über die Konsequenzen aus dem Vogel-Urteil und die Zukunft der Verwertungsgesellschaft (FAZ)

Wird in der Medienbranche mehr gelogen?
Wenn Medienunternehmen in eigener Sache berichten, dann liest sich die Wirklichkeit oft schöner als sie ist. Warum ist das so? (Europäisches Journalismus-Observatorium)

07.09.2016

"Conflict Zone"
Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk schildert Michel Friedman seine Sicht auf den Interview-Eklat mit dem türkischen Sportminister (DLF)

"Für manche Menschen im Netz gibt es keine Zufälle - sondern nur den Mossad"
Seit der Journalist Richard Gutjahr die Anschläge von Nizza und München miterlebte, ist er Opfer vielfältiger Verschwörungstheorien geworden (Süddeutsche Zeitung)

Z2X
Zehn Projekte gegen Zukunftsangst (Zeit Online)

05.09.2016

"Wir müssen reden!"
Lukas Heinser erzählt, warum er vor zehn Jahren mit dem Bloggen angefangen hat, und warum er bei Twitter und Facebook heute so oft schlechte Laune bekommt. (Coffee and TV)