Wir haben heute gelesen – Archiv

26.02.2010

"Erstaunlich, wie sehr mir diese – sagen wir – althergebrachte Form des Publizierens nun als Beschränkung erschien." 

jetzt.de-Chef Dirk von Gehlen macht den Test  – eine Publikation seines Textes ausschließlich in der gedruckten Ausgabe der Süddeutschen.

"Manchmal lohnt es sich, nachts zu lauern oder eine Wohnung gegenüber anzumieten"
Klatschreporter Michael Graeter im taz.de-Interview über den Bunte-Skandal

"Überflüssigen Wetteranalysen und ZDF-Biber statt spannende Wettkämpfe und große Gefühle"
Thilo Maluch schreibt auf Welt Online über die blutleeren Winterspiele bei ARD und ZDF.

25.02.2010

"Wenn sie herausbekommen, dass du ein Buch schreibst, bringen sie dich um":
Theo Badnos spricht bei "Zapp" über seine Undercover-Recherchen im Jemen.

"In einer E-Mail warnt er davor, dem Kamerateam des Panorama-Magazins Interviews zu geben":
Sueddeutsche.de über die politische Einflussnahme der FDP auf den Journalismus

"Das würde gravierende Einschränkungen für Internetdienstleister in Italien mit sich bringen":
Ein italienisches Gericht verurteilt Google wegen Verletzung der Privatsphäre in einem von Nutzern hochgeladenen Videoclip.

24.02.2010

"Es gehört nicht zum Berufsbild des Redakteurs, nur neue Produkte zu entwickeln."
Laut Bundesarbeitsgericht muss eine Springer-Redakteurin ihre Versetzung in die Service- und Entwicklungsredaktion nicht hinnehmen.

"Die besten Gesetze zum Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit aus anderen Ländern in einem neuen Gesetz zusammengefasst"

Wird Island zum Eldorado für Journalisten? Fragt die Frankfurter Rundschau

"Newsroom-Redakteure haben gehört, dass die Personalstärke um 300 Leute, um rund 20 Prozent, gesenkt werden soll"

Die LA Times über den Radikalumbau von ABC News

21.02.2010

"Vergleichbar mit den IM der DDR":
Nikolaus Brender wettert im Spiegel gegen den ZDF-Parteiproporz.

"Kein Journalist sollte hier Prophet spielen":
Tagesspiegel-Interview mit Israel-Korrespondent Christian Sievers.

"Unglaubwürdig":
WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach kritisiert im Spiegel die kostenlose FTD-App.

19.02.2010

Verstoß gegen das Redaktionsstatut?
die taz über den neuen DuMont-Redaktionspool.

Was macht eigentlich?
w&v geht auf Spurensuche der ehemaligen Macher von Vanity Fair.

Was dürfen ARD und ZDF im Netz?
Daniel Bouhs zeigt in der Berliner Zeitung die Facetten der Diskussion.

17.02.2010

Von "Frauentausch" bis "Die Sextouristin":
Die Berliner Zeitung besuchte die Casting-Agentur 030Casting.

Standard: Wohin mit der Krone?
Der Verkauf der WAZ-Anteile der Kronen Zeitung gestaltet sich schwierig.

Zentralredaktion in Zürich:
persoenlich.com über den Newsroom bei Ringier.

16.02.2010

Demand Media - "Go big or go home":
Die FAZ beschäftigt sich mit Richard Rosenblatt und dem Journalismus von der Resterampe.

Twitter-Gerücht - "Es kann stimmen oder auch nicht":
Die SZ geht einer Affäre nach, bei der keiner so recht weiß, worum es eigentlich geht. 

Singen für Oslo:
FR-Interview mit Lena Meyer-Landrut

15.02.2010

Fragwürdiges Geschäftsmodell
Eva Schweitzer in der Berliner Zeitung: Die US-Website IBusinessReporting finanziert sich über Aktienverkäufe von Firmen, über die sie berichtet.

Insel der Freiheit
Frank Rieger auf faz.net über eine Gesetzesinitiative in Island, mit der unterdrückte Berichterstattung einen "sicheren Hafen" bekommen soll.

Springer kündigt ddp
SpOn über die Folgen eines Spiegel-Interviews mit ddp-Eigner Martin Vorderwülbecke.

12.02.2010

Identitätsklau:
Journalistin Tina Groll ist Opfer von Datenmissbrauch – auf Zeit Online beschreibt sie, wie es sich anfühlt, ständig Mahnungen im Briefkasten zu finden und wie schwer es ist, sich zur Wehr zu setzen.

"Journalistische Täterschaft":
Auf sueddeutsche.de wünscht sich Manfred Bissinger mehr Streitlust: "Soll der Journalismus zu neuer Blüte kommen, darf er sich nicht länger zurückpfeifen lassen."

Der Sinn von Umfragen:
Christoph Wolf auf n-tv.de über die drei Fragen der Bild-Zeitung an Fußball-Nationalspieler.

11.02.2010

BBC und soziale Netzwerke
"Journalisten, die nicht mit sozialen Netzwerken umgehen können, tun ihre Arbeit nicht." Der Guardian über das Credo des neuen Direktors Global News bei der BBC, Peter Horrocks.

"Das große Gebühren-Quiz":
FAZ-Mann Michael Hanfeld berichtet von der Tagung der ARD-Intendanten und kritisiert einen „schiefen historischen Vergleich“.

"Loipelnde Litfaßsäulen": 
O Graus, die Spiele beginnen. taz-Autor Markus Völker stimmt auf 320 Stunden Olympia-Übertragungen von ARD und ZDF ein.

10.02.2010

Wenn Werbung und Redaktionelles verschwimmen:
In der taz fühlt Ralf Hutter den kostenlosen Hochschulmagazinen Unicum und Audimax auf den Zahn.

Sieben Thesen zum Internet auf Carta.info:
Christian Stöcker (SpOn) hält ein Plädoyer für ein freies, neutrales Netz.

Journalismus auf Abwegen?
Den Arte-Themenabend verpasst? Hier lässt er sich nachschauen.

09.02.2010

Umbau im Westen?
Laut Pottblog will WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz das Onlineportal DerWesten.de grundlegend umkrempeln – unter anderem könnte es "weicher" werden.

Datenkrake:
Friederike Haupt in der FAZ: Facebook sammelt auch Informationen über Menschen, die gar nicht dort angemeldet sind.

Ausführlich, positiv, berührend:
US-Wissenschaftler haben am Beispiel der New York Times untersucht, welche Beiträge Leser ihren Freunden weiterempfehlen. Über die Ergebnisse schreibt John Tierney auf nytimes.com. Überschrift: "Will you be e-mailing this column?"

08.02.2010

Von der Sendung zur Marke:
Daniel Bouhs schaut für die taz hinter die Kulissen der "Tagesschau".

Twittern aus Vancouver:
Jens Weinreich beleuchtet in der Berliner Zeitung, wie sich das IOC den sozialen Netzwerken nähert.

Project Censored:
Daniel Drepper auf evangelisch.de über das US-Vorbild der Initiative Nachrichtenaufklärung.

07.02.2010

Bernd Gäbler im Tagesspiegel:
Sat.1 und der schlimme Mittwoch.

Noch ein Interessent für N24?
Kai-Hinrich Renner schreibt, dass Spiegel TV einen Einstieg überdenkt.

BamS rührt in der Lebensgeschichte der DSDSler:
Steffi, die Motorradbraut; Kim, die Schminksüchtige; Helmut, der Vorbestrafte.

05.02.2010

Informationen in Echtzeit:
Der elektrische Reporter geht begibt sich ins Realtime-Web und ergründet die Mechanismen der Nachrichten- und Ereignisströme.

„Es gibt große Möglichkeiten“:
Medienexperte Jeff Jarvis fordert im Gespräch mit dem Standard ein radikales Umdenken bei Geschäftsmodellen und Arbeitsweisen von Journalisten.

Eisiger Wind:
Angelika Luderschmidt beleuchtet im Rheinischen Merkur die Situation der Nachrichtenagenturen.

04.02.2010

"Neulich in Stuttgart": 
Gabor Steingart erzählt in seinem Blog, wie ihm Dieter von Holtzbrinck den Posten als Handelsblatt-Chefredakteur anbot.

Heiße Scheibe aus der Schweiz: 
Zapp zeichnet nach, wie der neue Bankdatenskandal ans Licht der Öffentlichkeit kam.

Warum so kompliziert? 
In der Süddeutschen kritisiert NDR-Justiziar Werner Hahn Kurt Becks Initiative zur Reform des ZDF und schlägt vor, dem Beispiel des NDR zu folgen.

03.02.2010

Bestandsaufnahme Vodafone:
Das Handelsblatt über „die Mutter aller Übernahmeschlachten“ und wie es um den Telefonkonzern heute steht.

Reuters-Slideshow:
Die Bilder des Monats Januar

Welche Journalismusprofessoren twittern eigentlich?
Nicht viele – jedenfalls in der Mini-Umfrage des Medien Monitors.

01.02.2010

Cicero-Chef Michael Naumann in der Berliner Zeitung:
"Man kann im Journalismus älter werden, ohne dabei dümmer zu werden."

Spiegel meldet: Klage wegen Post-Mindestlohn?
Springer erwägt, gegen die Bundesregierung juristisch vorzugehen.

Daniel Bouhs auf Meedia:
Interne Querelen bei ddp und dapd.

Viavision