Wir haben heute gelesen – Archiv

31.08.2012

Eine Frage der Moral
Rainer Erlinger beantwortet im SZ-Magazin die Frage, ob es unmoralisch ist, sich über Menschen zu amüsieren, die in Doku-Soaps bloßgestellt werden. Seine Antwort (noch nicht online): ja.

Eine Frage des Standpunkts
Was in dem Fall die Positiv- und was die Negativliste ist, sei mal dahingestellt. Jedenfalls hat @egghat hier eine Liste jener Verlage angelegt, die sich gegen ein Leistungsschutzrecht aussprechen. Von @kaffeebeimir stammt das Gegenstück: Wer ist dafür?

Eine Frage des Geschmacks
"Ist das Ihr Haus? Darf ich es mal anfassen?" Dem Standard gefällt die neue Architektur-Sendung "Meine Stadt" auf Arte. "Facettenreich und ohne Allüren". Sonntag 14.55 Uhr. 

30.08.2012

"Wie kurzsichtig und, Entschuldigung: peinllich ist das denn?"
Der Krach in der Rot-Rot-Koalition zwischen Handelsblatt und FTD ist selbst Meedia-Chefredakteur Georg Altrogge zu viel.

Sind wir nicht alle Journalisten?
André Müller, der Geschäftsführer des Deutschen Presse Instituts, verkauft seine Presseausweise über ein Gutscheinportal – an jeden, der einen möchte. Zapp-Autor Bastian Berbner ist sichtlich irritiert. Hier geht's zum Interview.

Wie war das jetzt noch gleich mit dem Leistungsschutzrecht?
Markus Beckedahl hat auf netzpolitik.org 15 Erklärungen gesammelt.

29.08.2012

Happy End
Nachdem sich eine Nachwuchsjournalistin in Ihren Blog über die "Ausbeutungsmaschine Journalismus" beschwert hat, hat sich ein Chefredakteur bei ihr gemeldet. Sein Angebot: ein nach Tarif bezahlter Volontariatsplatz bei einer Tageszeitung.

Die Drei-Tages-Zeitung
Auch Pulitzer-Preisträger The Patriot News verabschiedet sich vom Tagesgeschäft. Die Tageszeitung aus Pennsylvania soll nur noch dreimal wöchentlich erscheinen. Poynter.org bezweifelt, dass man so kurzfristig Kosten sparen kann.

Glück im Unglück
Main-Post-Mitarbeiter Rudi Dümpert hat bei einem Fußballspiel ein Blitz getroffen. Nach einer Nacht auf der Intensivstation war er schon am Samstag wieder als Reporter im Einsatz, berichtet mainpost.de.

28.08.2012

Saudi-Arabien geht immer!
Warum deutsche Redaktionen gerade zur Sommerflaute nicht ohne Geschichten aus Saudi-Arabien auskommen, hat Stephanie Doetzer für Zeit Online aufgeschrieben.

Will uns das Bundesamt für blöd verkaufen?
Was NZZ-Inlandchef René Zeller von der umstrittenen Stellenausschreibung des Bundesamts für Energie hält, steht im Bundesplatz-Blog der NZZ.

Die Bowlingbahn des WDR
DWDL-Redakteur Alexander Krei hat zum 15. Geburtstag das Einsfestival-Team in Köln besucht. Das Geld fehlt dem Digitalsender zwar noch immer, aber das Redaktionsteam nimmt es gelassen: mit einer Mischung aus Galgenhumor und Ansporn.

27.08.2012

Mann auf dem Mond
Poynter.org zeigt noch mal die Titelseiten vom 20. Juli 1969.

Journalisten in China
"Polizei und Staatssicherheit drohten mit dem Entzug von Aufenthaltsgenehmigungen, wenn über sensible Themen berichtet werde." 26 Journalisten – darunter Asienkorrespondent Bernhard Bartsch – bitten Bundeskanzlerin Merkel, sich für die Pressefreiheit einzusetzen.

Hausmädchen in Singapur
"Ich komme mir grausam vor, sie mit meinen Fragen zu belästigen und frage mich, wie ihre Arbeitgeberin beim Anblick dieser verzweifelten Augen einfach weiter quälen konnte." ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow kritisiert im tagesschau-Blog den Umgang mit Hausmädchen in Singapur – und die Berichterstattung darüber.

24.08.2012

"Wir werden in den kommenden Monaten viel dazulernen müssen"
Jan Eggers, Social-Media-Manager beim Hessischen Rundfunk, hat sich in die Diskussion um Nutzerkommentare eingeschaltet und fordert: "Wir brauchen dringend neue Kommentarsysteme! (Oder ein Wunder.)"

"Of course, there are lots of reasons why it wouldn’t, couldn’t or shouldn’t work"
Ken Doctor hat sich in seiner Newsonimics-of-Reihe auf niemanlab.org Gedanken über ein Zusammentun von New York Times und CNN gemacht.

"Das ist nichts anderes als Zensur light"
Wer besonders häufig das Urheberrecht verletzt, wird von Google seit August abgestraft. Irights.info hat mit Internettheoretiker Felix Stalder gesprochen – er hält das Vorgehen von Google für problematisch.

23.08.2012

Lichtenhagen und die Medien
20 Jahre nach den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen hinterfragt Blogger Jörg Sauskat von waschbaerpower.de die damalige Rolle der Medien – und fordert sie zu einer kritischen Aufarbeitung auf.

Einmal zahlen, überall lesen
medienwoche.ch-Autor Nick Lüthi besuchte Piano-Media-Gründer Tomas Bella in Bratislava. Was er dort über das osteuropäische Bezahlmodell erfuhr, schreibt er hier.

Neues Crowdfundig-Projekt
Christian Buggedei plant mit Ante Portas ein "Geschäftsmodell für anspruchsvollen Journalismus", finanziert per Crowdfunding. Vera Bunse veröffentlichte eine Diskussion mit ihm über das Modell auf ihrem Blog.

22.08.2012

"Sehr geehrter Herr Hanfeld"
Warum der ehemalige Wallraff-Mitarbeiter Andre Fahnemann eine Interviewanfrage des FAZ-Journalisten Michael Hanfeld nicht beantwortet, schreibt er ihm in einem Brief.

"Journalismus ist mehr als ein Job"
Als die Sparpläne seines Verlags immer konkreter wurden, kündigte der österreichische Presse-Chefredakteur Michael Fleischhacker. Falter.at gab er jetzt das bislang einzige Interview.

"Wie ein Freund, der dich gut kennt"
Wie drei Darmstädt Studenten an einer "intelligenten Nachrichtenanwendung" basteln, die die Interessen ihrer Nutzer erkennt, schreibt Martin Weigert auf netzwertig.com.

21.08.2012

"Die heutige Generation hat keine Ahnung, wie es vor 20 Jahren zuging"
Was Michael Schulz über seine Zeit als Ex-Fußballnationalspieler und Ex-Journalist denkt, steht auf spox.com: "Ich wusste, dass man es besser machen kann, und wollte es ausprobieren, obwohl ich genauso wusste, dass ich nie zu den Highend-Journalisten gehören werde."

"There’s a big problem with all of these headlines and ledes: They’re all false"
Warum Apple vielleicht doch nicht das wertvollste Unternehmen aller Zeiten ist, steht auf cjr.org.

"How Vice became a video success story"
Wie Vice es schafft, mit Videojournalismus 110 Millionen Dollar im Jahr einzunehmen, steht auf journalism.co.uk.

20.08.2012

Aussetzer
Die NZZ veröffentlicht in diesem Monat keine Klickzahlen ihrer Website – und begründet das mit Relaunch-Nachwehen. persoenlich.com glaubt, den wahren Grund zu kennen.

Quote machen mit Social TV?
Mit der Soap Berlin – Tag & Nacht verschmelzt RTL2 Fernsehen und Social Media – offenbar erfolgreich. Warum, fragt sich ZDF-Hyperland-Autorin Rabea Ottenhues.

"Ich möchte die Gesellschaft menschenfreundlicher machen"
Die Journalistin Andrea Röpke erzählt im Interview mit der Frankfurter Rundschau von ihren Recherchen als Frau in der Neonazie-Szene.

17.08.2012

Sparen, Zweitverwerten, PR-Texte, Businesskunden
dpa-Chefredakteur Wolfgang Büchner denkt im Deutschlandradio über die Zukunft seiner Nachrichtenagentur nach. Hier geht's direkt zur Audio-Datei.

Fake-Accounts finden leicht gemacht
Echte Follower oder doch nur Spam-Accounts? Thenextweb.com empfiehlt eine App, die Fake-, Inactive- und Good-Followers herausfiltert.

Genau jetzt!
Der Wechsel von Ex-BBC-Chef Mark Thompson zur New-York-Times zeigt, dass die Debatte über einen neuen Journalismus keine abstrakte Zukunftsversion mehr ist – findet zumindest jetzt.de-Redaktionsleiter Dirk von Gehlen.

16.08.2012

Aber bitte schreiben Sie das nicht ...
Was Morgenmagazin-Moderator Wulf Schmiese an der Unter-3-Regel auszusetzen hat, steht bei Cicero Online.

Wie gebe ich einem Interviewpartner, der keine Arme hat, die Hand?
Einen Menschen mit Behinderung zu interviewen, kann ungewohnt sein. Leidmedien.de gibt Journalisten Hilfestellung gegen die eigene Unsicherheit.

Wochenüberblick vom WiWo-Chef
Roland Tichy verschickt ab sofort immer montags einen Newsletter mit allen wichtigen Themen der neuen Wirtschaftswoche, kündigt Online-Chefredakteurin Franziska Bluhm an.

15.08.2012

Ein Link ist technisch leider nicht möglich
Faz.net wollte ein Bild des Bloggers Patrick Ludolph online stellen – offenbar honorarfrei. Kein Problem für ihn. Es ist etwas anderes, das Ludolph wirklich ärgert...

Ein Plädoyer für Klarnamen
Was Welt-Autor Elmar Krekeler vom Schreiben unter Psedeudonym hält, kommentiert er unter seinem Klarnamen hier.

Kunst auf Seite 770
Er ist schon mehr als 30 Jahre alt und immer noch für Überraschungen gut: Wie die ARD den Teletext zu Kunst macht, erklären Markus Ehrenberg und Kurt Sagatz auf tagesspiegel.de.

14.08.2012

Multimedia 1
Wie Onlineredaktionen multimediale Webschauen aus Fotos, Videos, Musik und Kommentaren basteln können, zeigt ein Berliner Start-up. Die Rhein-Zeitung stellt das Projekt am Beispiel "Rhein in Flammen" vor.

Multimedia 2
Eine Straße im Portrait – genau daran arbeitet die Axel-Springer-Akademie. Wie zoom-berlin.com enstanden ist, erklärt jetzt einer ihrer Journalistenschüler drehscheibe.org im Interview.

Multimedia 3
"Beautiful storytelling" verspricht Narratively aus New York. Das Team dahinter will täglich Geschichten mit lokalem Bezug und Tiefgang erzählen – digital, multimedial. journalism.co.uk-Autorin Rachel McAthy gibt einen Einblick ins Projekt.

13.08.2012

Hochwasser als Twitter-Projekt
Zehn Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser in Dresden: Der Flutreporter stellt das Geschehen auf Twitter nach. Direkt zu dem Experiment geht es hier.

"Halblang, ihr Frühstarter!"
Seit Freitag geht der Fall Jens Weinreich durch die Medien. taz-Medienreporter Steffen Grimberg wirft einen kritischen Blick auf das angebliche Berufsverbot des Sportjournalisten – und auf die Berichte darüber.

Schächters neue Aufgabe
Warum braucht es einen neuen Lehrstuhl für Medienethik? Das erklärt Ex-ZDF-Intendant Markus Schächter im Interview mit der Nord-West-Zeitung.

10.08.2012

Nachgezählt
Rhein-Zeitungs-Chefredakteur Christian Lindner hat heute morgen die neuesten Digitalabo-Zahlen vertwittert. Die Bilanz: Nach zehn Wochen im App-Store konnte die Zeitung 873 neue Abonnenten gewinnen.

Alle gegen Lolo
Auch Ombudsmann Art Brisbane wundert sich über den Text zur Leichtathletin Lolo Jones, der in der New York Times erschienen ist: "This piece struck me as quite harsh and left me, along with others, wondering why the tone was so strong."

LINKS("Dingsbums"; 5) = "Dings"
Michael Kreil verrät auf OpenDataCity Excel-Tricks für Datenjournalisten.

09.08.2012

Detektor FM trotzt dem Sommerloch
Der kleine Internet-Radiosender aus Leipzig stellte gerade einen neuen Hörerrekord auf. Für seinen Chef liegt die Zukunft des Radios im Internet. Andreas Weck, Autor auf netzpiloten.de, gratuliert.

Warum man in der Türkei Social Media liebt
"In der Türkei gibt es einen unglaublichen Vertrauensverlust gegenüber den klassischen Medien", zitiert Luise Sammann auf DRadio Wissen eine Soziologin. Warum Twitter, Facebook & Co in dem Land besonders stark boomen, erklärt Sammann hier.

Olympia-Cover steigern Times-Verkäufe
Mit kreativem Layout und bunten Titelseiten gewinnt die Times während der Spiele offenbar zusätzliche Leser, wie Will Sturgeon von The Media Blog meldet.

08.08.2012

"Verstehen Sie das bitte nicht als Ausbeute"
Eine 22-jährige Studentin will Journalistin werden – aber um welchen Preis? Auf ihrem Blog Little Notes erzählt sie, was sie in den Bewerbungsgesprächen erlebte – und macht ihrem Frust Luft.

Curiosity auf dem Mars: Gedanken eines Robters
Die Landung auf dem Mars verschafft der NASA riesige Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt: der Roboter Curiosity. Einblicke in dessen Seelenleben twittert derweil sein Alter Ego Sarcastic Rover an die Menschheit. Das Best-of liefert jetzt.de-Mitarbeiterin Kathrin Hollmer.

Erste Hilfe gegen Shitstorms
Gerade erst traf es das Wissensmagazin Galileo: Shitstorms kommen unverhofft – und können jeden treffen. Ein Forscher erklärt dem Focus-Korrespondeten Holger Schmidt, wie man den digitalen Wutausbrüchen den Kampf ansagt.

07.08.2012

Trierischer Volksfreund ab heute mit Paywall
Wie der Online-Chef der Zeitung die Bezahlschranke erklärt und welche Inhalte für die Leser  kostenlos bleiben, berichtet Bülend Ürük auf newsroom.de.

Infografik oder Datenjournalismus?
Nicht immer lässt sich diese Frage leicht beantworten. Lorenz Matzat von datenjournalist.de versucht es und nimmt sich dazu zwei Beispiele aus der Olympia-Berichterstattung vor.

"Journalisten, wie sie im Drehbuch stehen"
Die meisten von ihnen kennt jedes Kind: Medienwoche-Autor Ronnie Grob hat eine Top 10 fiktiver Journalisten in Film und Fernsehen aufgestellt - dabei sind auch zwei deutsche Kandidaten...

06.08.2012

Ausland 1: Private Radiosender in den USA in Gefahr?
Eine US-Uni verkaufte die Lizenz eines privaten Radiosenders - an ein Unternehmen. Philipp Lemmerich erzählt die ganze Geschichte bei DRadio Wissen - und geht der Frage nach, ob kommerzielles Interesse bald weitere öffentliche Radios bedroht.

Ausland 2: Ganz viel Drama in Südkorea
Sogar die Zuschauer können mitbestimmen, was passiert. In Südkorea sind Dramen das Erfolgsformat im Fernsehen schlechthin und ein riesiger Markt für TV-Macher. Warum, das erklärt Hoo Nam Seelmann von der Neuen Zürcher Zeitung.

Social-Media-Presseschau der SZ Online
Sie ist neu und sie ist anders: Die Presseschau von Süddeutsche.de zeigt auch an, was die anderen Medien online schreiben. Chefredakteur Stefan Plöchinger steht auf onlinejournalismus.de Rede und Antwort zum neuen Angebot.

03.08.2012

Eine digitale Schnitzeljagd
New-York-Times-Kolumnist David Pogue wurde sein iPhone gestohlen. Mithilfe seiner Follower bei Twitter fand er es wieder. Die ganze Geschichte erzählt Richard Gutjahr auf seinem Blog.

Schneller arbeiten mit Scraping
Ein Internet-Tool, um schneller mehr (exklusive!) Informationen zu recherchieren? Genau das ist Scraping – und klingt nach einem echten Geheimtipp für Journalisten. Ob es hält, was es verspricht und wie es funktioniert, erklärt Paul Bradshaw auf journalism.co.uk.

Neue Medien in Osteuropa
Im Arabischen Frühling mobilisierten sie die Bevölkerung, unterstützten die Revolution. Wie steht es um den Einfluss von Social Media in Osteuropa, etwa in Weißrussland oder Moldawien? Ein polnischer Medienwissenschaftler hat sich darüber Gedanken gemacht, berichtet das European Journalism Observatory.

02.08.2012

Google - Freund oder Feind?
Das Thema Leistungsschutzrecht bewegt die schreibende Zunft seit Tagen. Max Haerder von der Wirtschaftswoche ist überzeugt: Die Verlage haben selbst Schuld an ihrer Situation.

Alles anders nach dem Streik?
Die Proteste der Computerbild-Mitarbeiter machten in der Branche wochenlang die Runde. Was ist aus den streikenden Mitarbeitern geworden? Das Medienmagazins Zapp geht dem nach.

Alle Fakten genau belegen
Christian Meier vergleicht auf meedia.de den Fall Jonah Lehrer mit dem Heribert Prantls – und die Unterschiede zwischen den journalistischen Standards in den USA und Deutschland.

01.08.2012

Olympia 2.0
London 2012 hat Social Media für sich entdeckt. Was dabei schiefgehen kann, schreibt Jürgen Vielmeier im Basic Thinking Blog. ZDF.hyperland wirft einen Blick auf die Posts der (deutschen) Sportler.

Portfolio 2.0
journalism.co.uk erklärt neue Tools der Seite Vizify. Sie helfen Journalisten dabei, sich und ihre Arbeit hübsch aufgemacht im Web zu präsentieren.

Asien boomt
Im Top-50-Ranking von paidcontent.org tummeln sich immer mehr asiatische Internetfirmen. Die komplette Liste samt Hintergrund-Infos gib's hier. Das einzige deutsche Unternehmen steht übrigens auf Platz 33.

Viavision