Freie Journalisten: Abgeschottet

"Die meisten meiner Auftraggeber habe ich noch nie gesehen, mit manchen habe ich noch nicht einmal telefoniert." journalist-Autor Olaf Sundermeyer erzählt in der Dezember-Titelgeschichte, wie sehr es zwischen freien Journalisten und ihren Auftraggebern wirklich knarzt. Außerdem im Heftschwerpunkt: Als "Sitzredakteur" hat es  der Brand-Eins-Mann Wolf Lotter einfach nicht ausgehalten, warum hat er Ralf Geißler verraten. Genug von der Redigierwut von Redakteuren hat der journalist-Autor Timo Rieg und rechnet ab – ganz unredigiert. mehr 

Medienskandale: Im Zirkus

Horst Köhlers Rücktritt, Margot Käßmanns Alkoholfahrt und Thilo Sarrazins Thesen. Immer schneller erklären Journalisten ein Ereignis zum Skandal. In der journalist-Titelgeschichte erzählt Autor Ralf Geißler, warum auf der Jagd nach dem nächsten Hype die wirklichen Aufreger am Ende folgenlos bleiben. Außerdem im November-Titelschwerpunkt: Interview mit Medienberater Michael Spreng und eine Umfrage unter Lokaljournalisten: Was tun? Auf der Medienwelle mitreiten oder vom Ufer aus beobachten? mehr 

Der Aufschwung kommt – Klar zur Wende?

Deutsche Verleger könnten wieder zuversichtlich sein: Redaktionskosten wurden gesenkt, sie vedienen am Verkauf ihrer Zeitungen und Zeitschriften mehr denn je, die Anzeigenlage scheint sich zu erholen. journalist-Autor Olaf Wittrock meint jedoch für Optimismus sei es zu früh: Das größte Problem ist noch nicht gelöst. Und der Lokal-Journalismus könnte dabei das Nachsehen haben. Aber Krisen treffen nicht nur Bilanzen, Krisen treffen Menschen. journalist-Autoren haben vier von ihnen getroffen. mehr 

Das Internet-Experiment - Der gläserne Reporter

Ein einfacher, aber verspielter Liveticker erhält den Henri-Nannen-Preis. Ein unkonventionelles Videoblog zum Eurovision Song Contest erregt mehr Aufmerksamkeit als manch ein TV-Beitrag. Mit einem Blogeintrag verhagelt ein Journalist der Deutschen Post die Einführung des E-Briefs. Eine Fülle neuer Formen und Formate hat sich im Internet ausgebreitet – nicht alles funktioniert, nicht alles ist streng durchfinanziert. Aber dank zunehmender Vernetzung können auch kleine Ideen auf große Resonanz stoßen. Christian Bartels hat sich für den journalist auf die Suche nach diesen Ideen gemacht. mehr 

Boulevard in Osteuropa - der Springer-Ringier-Pakt

Die deutsche Axel Springer AG und der Schweizer Ringier Verlag haben sich zusammengetan. Gemeinsam pflastern sie den Boulevard von der polnischen Ostsee bis zum Balkan. Wie davon auch die Boulevardzeitungs-Leser an den heimischen Märkten profitieren sollen und was die Zusammenarbeit der beiden Verlage in Osteuropa bringt,  zeigt Olaf Sundermeyer in der August-Titelgeschichte des journalistsmehr 

Paid Content - Gefangenendilemma 2.0

Laut wie nie zuvor verkünden Verleger, dass sie ihre Kunden künftig online zur Kasse bitten wollen. Gelingt der Einstieg in den Paid Content, könnte das eine wichtige neue Einnahmequelle eröffnen. Ob und wie das gerade jetzt funktionieren soll, zeichnen Olaf Wittrock und Franziska Stumpf in der Juli-Titelgeschichte des journalists nach. mehr 

Streit um jedes Wort - die Abmahnrepublik

Diözese gegen Blogger, TV-Moderator gegen Rätselheft, Chefredakteur gegen Regionalzeitung. Alle gegen alle? Juristische Auseinandersetzungen um Presseveröffentlichungen nehmen zu. Wer die Schuld daran trägt und welche Konsequenzen die Klagewut für die Pressefreiheit hat, geht Simon Feldmer in der Juni-Titelgeschichte des journalists nach. mehr 

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Schwergewichtig? Überaltert? Festgefahren? ARD und ZDF stehen unter Druck: Ihnen  laufen die Fernsehzuschauer davon. Und während die Politik ein neues Finanzierungsmodell diskutiert, reißen die Angriffe der kommerziellen Konkurrenz nicht ab. Ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch zu retten, fragt Monika Lungmus in der journalist-Titelgeschichte. mehr 

Skandal um Riekel

Zwischen Bunte und Schwarzweiss. Die Enthüllungen über Ausspähaktionen im Auftrag der Bunten haben die Branche aufgewirbelt. Wo ist die Grenze des Zulässigen? David Selbach und Olaf Wittrock analysieren in der journalist-Titelgeschichte, welches Schlaglicht der Skandal auf die Medienbranche wirft, nachdem die erste Empörungswelle vorbei ist. mehr 

Schmeckt's?

Sollte die Nähe zwischen Politikern und Journalisten am Bufett aufhören? In Nordrhein-Westfalen häufen sich kurz vor der Landtagswahl Schlagzeilen, die auf ein ungutes Verhältnis zwischen Politik und Medien hindeuten. Am Beispiel NRW machen Pascal Beucker und Frank Überall in der März-Titelgeschichte drei Typen von betroffen Medienschaffenden aus: Seitenwechsler, Spezis und Abgestrafte. mehr 

Und wie ist ihr Chef?

"Wenn Sie Männer ohne Eigenschaften Blätter machen lassen, haben die Blätter eben keine Eigenheiten", poltert Medienkenner Michael Jürgs in der Titelgeschichte. In seiner Bestandsaufnahme der deutschen Redaktionsspitzen traf journalist-Autor Hans Hoff auf Chefredakteure, die allesamt von einem geänderten Berufsbild ausgehen. Von Manager-Qualitäten ist dort die Rede, Zeit-Chef Giovanni di Lorenzo spricht gar vom "Vorstandsvorsitzenden" der Redaktion. Was muss ein Chefredakteur heute können? mehr 

Viavision
Viavision