Preis fehlt?

Fehler gefunden? Sie haben einen Preis zu vergeben? Schreiben Sie eine Mail an Gudrun Rahm 
termine(at)journalist.de

Einsendeschluss: 15.01.2015

Wilhelm und Ingeborg-Roloff-Preis (WIR-Preis)

Thema:

Gesundheit/Medizin

Zielgruppe:

Hörfunkjournalisten, Video- und TV-Journalisten, Zeitschriftenjournalisten, Zeitungsjournalisten, Onlinejournalisten

Beschreibung

"Noch mehr resistente Tuberkulose-Erreger", "Warnung vor Super-Bakterium", "Der neue Tbc-Bazillus ist fast immer tödlich" –  solche Schlagzeilen sind in den letzten Jahren nicht selten. Sie deuten auf die Rückkehr einer Epidemie, die man für längst überwunden hielt. Und sie deuten (wenn auch nicht immer) auf ein Fach, das sich damit sehr stark befasst: die Lungenheilkunde, die Pneumologie.

Oft wird dabei diese Disziplin gar nicht erwähnt. So ist es auch bei anderen Lungenkrankheiten, selbst wenn unter ihnen Millionen von Menschen leiden, etwa bei Asthma, Bronchitis und cystischer Fibrose. Das gilt sogar für eine der häufigsten und lebensbedrohlichsten Leiden, die Lungenentzündung. Sogar bei den zurzeit in allen Medien heftig diskutierten Folgen des aktiven und des erzwungenen Rauchens kommt die Pneumologie sehr oft zu kurz. Das betrifft generell jene Leiden, die mit den Atemwegen zusammenhängen. Fast jeder weiß, wie wichtig gute Luft und richtiges Atmen ist, wie stark davon gesundes Leben abhängt, doch die Medien machen nur selten bewusst und konkret darauf aufmerksam.

An diesen Defiziten will der Medienpreis der Deutschen Lungenstiftung, der Wilhelm und Ingeborg Roloff-Preis, etwas ändern. Er wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Ihn können Journalistinnen und Journalisten für vorbildliche Darstellungen all jener Themen bekommen. 

Dotierung:

4.000 EUR

Weiterführende Informationen:

http://lungenstiftung.de/index.php?id=85

Veranstalter:

Deutsche Lungenstiftung e.V.
Stichwort "WIR-Preis"
Herrenhäuser Kirchweg 5
30167 Hannover
0511/2155110
www.lungenstiftung.de


Viavision