#vergessen

Warum gibt es kein Unternehmensstrafrecht?

Eine Firma kann in Deutschland strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden – ein Thema, das die Medien bislang weitgehend übersehen haben. Vielleicht ein Thema für Sie oder Ihre Redaktion? Dann greifen Sie zu!

Anders als in den USA und der Mehrzahl der europäischen Staaten gibt es in Deutschland kein Unternehmensstrafrecht. Eine Firma oder ein Konzern kann hierzulande strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden, denn das deutsche Gesetz kennt nur das Handeln von natürlichen Personen, also von Menschen. Das Fehlverhalten von Unternehmen wird nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz geahndet. In der Fachliteratur wird die Einführung eines Strafrechts für Unternehmen intensiv und kontrovers diskutiert. In den Medien dagegen nicht.

Hat darüber überhaupt schon mal ein Medium berichtet?

Ja. Es gibt Redaktionen, die das Thema immer mal wieder aufgreifen, das Handelsblatt zum Beispiel oder das Manager Magazin. Als Hannelore Kraft 2012 zur Ministerpräsidentin in NRW gewählt wurde, war das Thema kurze Zeit populär. Denn Kraft hatte angekündigt, eine entsprechende Bundesratsinitiative einzubringen. Gerade nimmt das Thema im Zuge des VW-Abgas-Skandals hier und da Fahrt auf. Angesichts der gesellschaftlichen, ökonomischen und rechtstheoretischen Tragweite erscheint dieser Themenkomplex in den Medien allerdings in hohem Maße unterrepräsentiert – und ist damit ein "vergessenes" Thema.

Gibt es zu dem Thema Recherchematerial?

Ja. Ein ausführliches Recherchedossier mit Ansprechpartnern und Quellen finden Sie auf derblindefleck.de. Die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA), die solche vergessenen Themen in Kooperation mit dem journalist öffentlich macht, hilft gerne bei Nachfragen: info(at)nachrichtenaufklaerung.de

Wieso machen die das?

Die Aufbereitung von vernachlässigten Themen gehört zur Arbeit der INA, einer medienkritischen Nichtregierungsorganisation.

Kann ich das Material einfach so für meinen Artikel/meine weiteren Recherchen verwenden?

Ja.

Mehr zum Thema

Hier geht es zurück zur Übersichtsseite #vergessen, auf der wir jeden Monat ein Thema vorstellen, das in den Medien zu kurz kommt.

Aktuelle Kommentare zu diesem Text

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

 (Wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.