In vielen Verlagen und Sendern werden am 13. März die Betriebsräte gewählt. Warum es sich für Journalisten lohnt, zur Wahl zu gehen, erklärt der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands, Michael Konken. weiter

Fahrt-, Reise- und Verpflegungskosten, die bei Recherchereisen anfallen, können freie Journalisten beim Finanzamt als Betriebsausgaben geltend machen. Freien-Experte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was konkret zu beachten ist. weiter

Der Deutsche Journalisten-Verband hat eine Umfrage gestartet, um die Situation der Freien zu erfassen. Die Daten sollen helfen, den Kampf um faire Honorare voranzutreiben. Der journalist sprach mit dem DJV-Freien-Experten Michael Hirschler über Vergütungsregeln, Fairhaltenskodex und darüber, wie freie Journalisten heute überleben können. weiter

Am 13. März 2014 stehen in den meisten Verlagen die Betriebsratswahlen an. Der journalist hat einige Beispiele zusammengestellt, die zeigen, was Betriebsräte seit den letzten Wahlen im Jahr 2010 so alles in ihren Häusern erreicht haben. weiter

Multimedial erzählte Onlinegeschichten – nach dem Hype um Snow Fall probierten sich im vergangenen Jahr Redaktionen rund um die Welt an ähnlichen Projekten. Der journalist hat sich durch Dutzende Reportagen geklickt und in den Onlineredaktionen umgehört. Herausgekommen ist eine Auswahl der zwölf besten Multimediareportagen des Jahres 2013. weiter

Der Gehaltstarifvertrag für die Zeitschriftenredakteure steht. Im Frühjahr werden die Tarifparteien über den Manteltarif sprechen. Für den journalist ziehen die Verhandlungsführer von Deutschem Journalisten-Verband (DJV) und Verlegerverband VDZ eine erste Bilanz – und formulieren ihre Erwartungen an die kommenden Gespräche. weiter

Neben Crowdfunding und Querfinanzierung gibt es noch eine andere Möglichkeit, an Geld für journalistische Start-ups zu kommen. Hier ist eine Auswahl von Organisationen, die innovative Medienprojekte fördern – und von Projekten, die sie bereits gefördert haben. weiter

Auch freie Journalisten wollen mal Urlaub machen. Wer intensiver für einen Auftraggeber arbeitet und als Arbeitnehmerähnlicher gilt, hat auch einen gesetzlichen Urlaubsanspruch. Freien-Referent Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was dabei zu beachten ist. weiter

Der Deutsche Journalisten-Verband unterstützt die Betriebsratswahlen, die in den meisten Verlagen am 13. März 2014 stattfinden. DJV-Referentin Gerda Theile erklärt im Gespräch mit dem journalist, welche Rechte die Arbeitnehmervertreter haben, was sie für ihre Kollegen tun können und wer sich für dieses Ehrenamt besonders eignet. weiter

Freie Journalisten sind viel im In- und Ausland unterwegs. Sie sollten daher gegen Risiken wie Autounfall oder Schussverletzung beim Einsatz im Kriegsgebiet versichert sein. Freien-Experte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was man wissen sollte. weiter

Auch freie Journalisten haben Anspruch auf Elterngeld. Aber wer sein eigener Chef ist, der will oder kann oft nicht für zwölf Monate seinen Job auf Eis legen. Welche Möglichkeiten gibt es, trotz Erziehungszeit noch zu arbeiten? Wie viel Honorar kann man behalten? weiter

Welche Honorarsätze sind üblich? Gibt es einen Tarifvertrag oder andere verbindliche Regeln für freie Journalisten? Freien-Referent Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband bringt Licht in den Honorar-Dschungel. weiter

Etliche freie Journalisten verschenken bei der Steuererklärung bares Geld. Freien-Referent Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband gibt einen Überblick, wie Freiberufler ihre Betriebsausgaben abschreiben können. weiter

Aus dem Redakteursjob in die Selbstständigkeit: Das kommt gar nicht so selten vor. Freien-Experte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was man vor dem Wechsel organisieren sollte. weiter

Lange Zeit war Arbeitszeiterfassung in Redaktionen verpönt. Mit "Stechuhrjournalismus" wollte man nichts zu tun haben. Inzwischen ist der Druck so groß, dass viele Betriebsräte dem Vorstoß bei der Neuen Westfälischen folgen. weiter

Zusammen ist man weniger allein. Viele freie Journalisten gründen daher Journalistenbüros. Freien-Referent Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Gesellschaftsformen. weiter

Ob Gründungszuschuss, Förderkredit oder Steuervorteil: Wer in die journalistische Selbstständigkeit starten will, kann einige Finanzierungshilfen in Anspruch nehmen. Freien-Referent Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband gibt einen Überblick. weiter

Rund ein Drittel der freien Journalisten arbeitet im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Freienexperte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was sie rund ums Thema Vorsorge und Versicherung wissen müssen. weiter

Bild: dapd/Jens Schlueter

Eichborn? Fischer? Alles überflüssig? Viele Autoren verzichten inzwischen auf renommierte Verlage und veröffentlichen ihre Bücher und E-Books einfach selbst. Dabei entstehen nicht nur neue Verkaufswege, sondern auch ungewöhnliche Formate und Geldquellen. weiter

Mancher freie Journalist ist so gut im Geschäft, dass es ohne Verstärkung nicht mehr geht. Was bei der Einstellung von Personal zu beachten ist, erklärt Freienexperte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband. weiter

Seit 30 Jahren gibt es mit der Künstlersozialkasse (KSK) eine gesetzliche Sozialversicherung für freie Journalisten. Freienexperte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, wer in die KSK aufgenommen wird – und wer nicht. weiter

Die Rundfunkgebühr ist abgeschafft. Seit Anfang des Jahres ist der Rundfunkbeitrag fällig – auch Haushaltsabgabe genannt. Was die Umstellung die freien Journalisten kostet, hat Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband nachgerechnet. weiter

Der journalist zeigt die anschaulichsten Infografiken des Jahres 2012. Dabei haben die beiden Großereignisse, die Olympischen Spiele und die US-Wahl, neue Maßstäbe bei der Visualisierung von Daten gesetzt. Inspiration auch für deutsche Redaktionen? weiter

Freie Journalisten können ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen. Aber nur, wenn sie bestimmte Tipps beherzigen. DJV-Freien-Experte Michael Hirschler erklärt, an welchen Stellen es beim Fiskus hapern kann. weiter

Viele Blogs wandeln sich von persönlichen Tagebüchern zu professionellen Onlinemagazinen. Auch die Werbewirtschaft entdeckt die Nischenseiten. Könnten Blogs zur alternative Einnahmequelle für freie Journalisten werden? weiter

Gleich zwei Insolvenzen innerhalb weniger Wochen. Die Probleme von Frankfurter Rundschau und der Nachrichtenagentur dapd haben auch viele freie Journalisten aufgeschreckt: "Was gilt eigentlich, wenn mein Auftraggeber pleite geht?". Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband klärt auf. weiter

dapd/Maja Hitij

Von 2013 an haben Eltern Anspruch auf einen Kita-Platz für ihr Kleinkind. Journalisten nutzt das wenig. Zu unregelmäßig sind ihre Arbeitszeiten. Nur wenige Medienunternehmen haben vorgesorgt und speziell auf Redaktionen zugeschnittene Betreuungsplätze eingerichtet. Ein – nicht vollständiger – Überblick. weiter

Bild: Michael Hirschler

Wie gehen fest angestellte und freie Journalisten miteinander um? Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) will sich für ein Miteinander und Zusammenhalt einsetzen. In einem ersten Schritt hat der DJV auf seinem Verbandstag einen Verhaltenskodex verabschiedet – der dabei helfen soll, fair zusammenzuarbeiten. weiter

Wer heute wenig in die Rentenkasse einzahlt, bezieht morgen nur eine Mini-Rente. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband empfiehlt betroffenen Journalisten deshalb, sich zusätzlich mit einer private Vorsorge fürs Alter abzusichern. weiter

Bild: Sandro Mattioli

Zahlreiche Stiftungen und Organisationen bieten Recherchestipendien an. Gerade Freiberufler können so eigene Ideen verwirklichen und mal tiefer in ein Thema einsteigen – ganz ohne finanzielles Risiko. Bislang nutzen das allerdings nur wenige Journalisten. weiter


Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass sich ein Verlag durchaus alle Nutzungsrechte an einem Werk sichern kann. Freien-Experte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) erklärt, wie man sich wehren kann. weiter

Die 20-Stunden-Grenze

Die meisten Studenten, die in den Journalismus streben, arbeiten schon während ihres Studiums journalistisch. Michael Hirschler vom Deutschen-Journalisten Verband (DJV) erklärt, was sie bei ihren Nebenjobs beachten sollten. weiter

Als freier Korrespondent im Ausland arbeiten

So mancher Journalist denkt daran, als freier Korrespondent ins Ausland zu gehen. Zumindest für eine Weile. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) informiert, worauf dann zu achten ist. weiter

AGB – Deutsch

Die Rahmenverträge zwischen Verlagen und Autoren sind ein leidiges Thema. Etliche Klauseln werden derzeit vor Gericht verhandelt oder sind bereits untersagt. Das Hauptproblem von Autorenverträgen besteht allerdings darin, dass freie Journalisten sie ohne Jura-Studium kaum verstehen. journalist-Autor Timo Rieg hat beispielhaft typische AGB-Klauseln übersetzt und kommentiert. weiter

wenn journalisten krank werden

 Freiberufler sind oft nicht genügend abgesichert, wenn sie wegen einer schweren Krankheit über Wochen und Monate nicht arbeiten können. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) informiert, was freie Journalisten tun können. weiter

Auch freie Journalisten haften

Ein grober Fehler im Bericht kann teuer werden. Nicht nur für die Redaktion. Auch freie Journalisten müssen damit rechnen, in Regress genommen zu werden. Was sie beachten müssen, erklärt Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband. weiter

Bild: Bernd Arnold

10 Fragen zur Arbeitssucht

Woran erkennt man Arbeitssucht? Wie kann man sich davor schützen? Und wie gefährdet sind Journalisten? journalist-Autor und Diplom-Psychologe Wolfgang Lenders beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema. weiter

das Arbeitszeugnis für freie

Nicht nur fest angestellte Journalisten haben Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Freie können von ihren Auftraggebern unter Umständen ebenfalls ein Zeugnis verlangen. Und so funktioniert's. weiter

versicherungsschutz im nebenjob

Häufig übernehmen freie Journalisten auch nicht-publizistische Jobs oder sind für bestimmte Einsatztage bei einer Rundfunkanstalt unter Vertrag. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was in solchen Fällen für die Künstlersozialkasse gilt. weiter

Grafik: journalist

Wehe dem, der nicht filtern kann

Google? Mach ich. Twitter? Kenn ich. Facebook? Irgendwie banal. Warum Journalisten – selbst im Jahr 2012 – lernen sollten, das Netz besser zu verstehen. weiter


"Das bringe ich jedem in einer Woche bei"

Deutschlands Onlineredaktionen suchen Nachwuchs. Doch statt Videoschnitt, Teasertexten und Suchmaschinenoptimierung setzen Chefredakteure in erster Linie auf Handwerk, Erfahrung und Persönlichkeit. Die spezielle Onlinejournalisten-Ausbildung scheint ausgedient zu haben. weiter


Bild: journalist

Weiterbildung mit dem djv

Wer im Beruf vorankommen will, sollte sich nicht auf einmal erworbenen Qualifikationen ausruhen. Der DJV setzt sich für die Weiterbildung von Journalisten ein und bietet auch eigene Seminare an. Ein Überblick. weiter

Existenz starten

Wer Arbeitslosengeld I bezieht, kann sich mit finanzieller Hilfe der Arbeitsagentur selbstständig machen. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt die wichtigsten Regeln, die Journalisten beachten müssen. weiter

Gesetzlich oder privat?

Freie Journalisten haben die Wahl: Sie können in die gesetzliche oder in die private Krankenversicherung gehen. Wo welche Vorteile liegen und welche Rolle dabei die Künstlersozialkasse spielt, erklärt Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband. weiter

kaufen und steuern sparen

Wer investiert, wird vom Staat belohnt. Freie Journalisten können deshalb etwa ihren Dienstwagen von der Steuer absetzen – noch bevor sie ihn überhaupt gekauft haben. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt wie. weiter

Nicht ohne meinen Businessplan!

Geschätzt arbeiten in Deutschland mindestens 30.000 Journalisten als Freiberufler – und jedes Jahr werden es mehr. Mal zwingt die Situation am Arbeitsmarkt dazu, mal ist es die Sehnsucht nach Freiheit. Das journalist-ABC gibt erste Tipps für den Start in die Selbstständigkeit. weiter

Wann dürfen Journalisten aus e-mails zitieren?

Seit einiger Zeit fällen die Gerichte ihre Urteile in Zitatrechtsfragen zunehmend zugunsten der Pressefreiheit. Wichtig ist nicht nur das öffentliche Interesse an den Informationen, sondern auch, wie privat der Inhalt und wie groß der Verteiler der fraglichen Botschaft ist. weiter

Eine Klausel für alle Fälle

Wenn Verlage zur Unterschrift bitten. weiter

7 oder 19 Prozent

Freie Journalisten stellen sich gerade am Anfang ihrer Selbstständigkeit die Frage: Wann muss ich 7 Prozent Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen? Und wann muss ich meinem Auftraggeber einen Aufschlag von 19 Prozent berechnen? DJV-Freienexperte Michael Hirschler klärt auf. weiter

Coaching mit Geld vom Staat

Journalisten, die sich selbstständig machen und dabei die Hilfe eines Beraters in Anspruch nehmen, müssen die Rechnung nicht allein bezahlen. Für solche Gründungscoachings gibt es Zuschüsse. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband informiert über die wichtigsten Punkte. weiter

Der DJV im Social Web

Ob Facebook-Seiten der Landesverbände oder Twitter-Kanälen von einzelnen Funktionsträgern – die journalist-Redaktion hat eine Liste zusammengestellt, die zeigt, wo der Deutsche Journalisten-Verband im Social Web zu finden ist. weiter

Kosten fürs Home-Office

Ein Arbeitszimmer lässt sich nach einem aktuellen Urteil trotz privater Mitnutzung von der Steuer absetzen. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten Verband erklärt, was bis zur endgültigen Klärung durch den Bundesfinanzhof zu beachten ist. weiter

meins oder deins?

Um zusätzliches Einkommen zu erzielen, müssen freie Journalisten ihre Themen und Beiträge mehrfach verwerten. Unter welchen Umständen das bei Texten möglich ist, erklärt DJV-Freien-Referent Michael Hirschler. weiter

Eingezahlt – und doch kein Geld?

Viele freie Journalisten sind über ihre Rundfunkanstalt sozialversichert. DJV-Referent Michael Hirschler hilft, wenn es trotzdem bei der Auszahlung von Arbeitslosengeld hakt. weiter

der 7-Punkte-plan

Was müssen freie Journalisten beachten, wenn sie ein Lokal-, Regional- oder Fachportal im Internet gründen wollen? DJV-Referent Michael Hirschler hat eine Checkliste erstellt. weiter

Das A bis Z der Kriegsreporter

Brauche ich eine Versicherung? Warum sollte ich auf Kunststoffkleidung und Kugelschreiber verzichten? Die Reporter Wolfgang Bauer und Jonathan Stock geben Tipps für die Reise ins Kriegsgebiet. weiter

sechs gute gründe

Welchen Anspruch auf ihr Honorar haben freie Journalisten, wenn ihr Beitrag nicht veröffentlicht oder der Auftrag gestrichen wird? Michael Hirschler, Freien-Referent des Deutschen Journalisten-Verbands, klärt über die Rechtslage auf. weiter

zuschuss für die rente

Freie Journalisten haben die Möglichkeit, einen Zuschuss zu ihrer privaten Altersvorsorge zu bekommen. Sie müssen nur einige Bedingungen erfüllen und sich bei der VG Wort melden. weiter

Gratisarbeit Ade

Viele Journalisten schieben einen riesigen Überstundenberg vor sich her. Bei der Neuen Westfälischen will man das nun eindämmen: mit einer Vereinbarung, die zur Arbeitszeiterfassung und Dienstplangestaltung verpflichtet. weiter

Mit Beigeschmack

Vor gut einem Monat ist dieredaktion.de online gegangen. Journalisten und Verlage können über das Portal Texte kaufen und verkaufen. Die Deutsche Post als Betreiber hat sich vorgenommen, dass freie Journalisten hier 200 bis 300 Euro im Monat extra verdienen können. Ein monatliches Stipendium soll helfen, das Vertrauen der Journalisten für das Projekt zu gewinnen. weiter

Bild: Sascha Montag

Dach überm kreativen Kopf

Freiberufler leiden nicht selten unter ihrem Dasein als Einzelkämpfer. Trotzdem scheuen manche die enge Bindung an eine Bürogemeinschaft. Büro-WGs – sogenannte Coworking Spaces – bieten hier eine Alternative. journalist-Autor Mathias Rittgerott hat sich im Berliner Betahaus umgeschaut. weiter

Bild: ddp/Felix Fontane

Das letzte Mittel

Erste Protestaktionen liefen bereits am 23. Februar. Auch Arbeitskämpfe sind nach den bislang erfolglosen Verhandlungen um neue Tarifverträge für die Zeitungsredakteure nicht ausgeschlossen. DJV-Hauptgeschäftsführer Kajo Döhring beantwortet Fragen zum Streikrecht. weiter

Diese soll es sein

Einen Platz an einer Journalistenschule zu bekommen, ist nicht leicht: strenge Auswahlkriterien, schwierige Einstellungstests und viele Mitbewerber. Aber welche Schule ist die richtige? Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat eine Checkliste erarbeitet, die angehenden Journalisten bei der Auswahl helfen soll. weiter

Fairness auf beiden Seiten

Autorisieren oder nicht? Und was tun, wenn der Interviewte seine Aussagen zurücknehmen will? Der DJV hat Leitlinien verabschiedet, die Journalisten im Redaktionsalltag helfen sollen. weiter

Datenquellen im Netz

"Data driven journalism" ist spätestens seit den Veröffentlichungen von Wikileaks das neue Buzzword: Datensätze nach geheimen Verbindungen durchleuchten, Verstrickungen aus den Tiefen des Internets ans Tageslicht zerren … doch wo findet man als Journalist überhaupt interessante Daten? Das Computer-Assisted-Research-Team der Nachrichtenagentur dpa hat eine Reihe nützlicher Links zu Datenquellen, Beispielen und Techniken zusammengestellt. weiter

Bild: Sebastian Asmus

Das verdient ein Videojournalist

Zugleich als Autor, Kameramann und Cutter zu arbeiten, ist nichts Besonderes mehr – könnte man meinen. Doch gerade bei öffentlich-rechtlichen Sendern stoßen freie Videojournalisten immer wieder auf unnötige Hürden. So ist es etwa nicht immer möglich, seine eigene Ausrüstung und einen zweiten Kollegen mitzubringen. Einen Nutzen hat das weder für die Rundfunkanstalt noch für den Journalisten. weiter

DJV startet Kampagne

Immer mehr Verlage wollen die gemeinsamen Vergütungsregeln für Freie anwenden. Dem Deutschen Journalisten-Verband ist das zu wenig – er startete die Kampagne "Faire Zeitungshonorare". weiter

Julia passt auf

Der Stern lässt seine Leser nur noch auf Facebook diskutieren, in den USA überprüfen Dienstleister und Computerprogramme die Kommentare in Onlinemedien. Das Ziel: weniger Aufwand für die Journalisten und gepflegte Diskussionen unter den Lesern. Dabei könnten Redaktionen selbst beeinflussen, wie sich die Debattenkultur auf ihren Websites gestaltet – und wie viel Arbeit das Managen einer Community damit macht. weiter

Kleine Formate ganz groß

Vuvox-Collagen, Multimediareportagen und Recherchedokumentationen. Im Netz experimentieren Journalisten mit neuen Formaten. Manche dieser Experimente sind aufwendig produziert, andere überzeugen durch ihre Schlichtheit. Nicht alle Ideen erfahren große Aufmerksamkeit, aber viele haben einen Blick verdient. Die journalist-Redaktion hat eine – subjektive – Best-of-Sammlung zusammengestellt. weiter

Bild: Malte Christians/ddp

Zu fast jedem Thema gibt es den passenden Journalistenpreis. Es winken Ruhm, Ehre und ein ordentliches Preisgeld. Doch ab wann machen sich preisgekrönte Journalisten zum Spielball von PR? weiter

Bild: ddp/Volker Lannert

lernen oder langweilen?

Kaffee kochen, kopieren, zugucken – Ein gutes Praktikum sieht anders aus. Wie man als Bewerber seriöse Redaktionen von dubiosen Angeboten unterscheiden kann, zeigen die Praktikums-Checklisten. weiter

Ist es das wert?

Von Flattr bis Google AdSense: Nicht nur Verlage, auch Journalisten und Blogger experimentieren mit neuen Einnahmequellen im Internet. Einfache Bezahlsysteme ermöglichen es Internetnutzern, Beiträge von Autoren direkt zu honorieren. Was lässt sich damit tatsächlich verdienen? weiter

Das Abmahnlexikon

Wenn das Anwaltsschreiben im Briefkasten landet – Rechtsbegriffe von Abmahnung bis Unterlassung sollten Journalisten kennen. weiter

Bild: ddp/Marc Mueller

Wenn Berufliches und Privates verschwimmen

Brauchen Medienunternehmen einen Kodex, der regelt, wie sich Redakteure in sozialen Netzwerken verhalten sollen? BBC und New York Times haben bereits Twitter- und Facebook-Richtlinien, in Deutschland ist das eher die Ausnahme. Beim BR und NDR könnte sich das bald ändern. weiter

Bild: ddp/Michael Kappeler

Im Kontrollwahn

Nicht oft verdienen Interviews noch diese Bezeichnung. Selbst einzelne Zitate werden häufig geändert oder gestrichen. Diese Art der Zensur konterkariert den Sinn journalistischer Fragen und den hiesigen Pressekodex. Der Presserat spricht von einer "Pervertierung" der Autorisierungspraxis, aber nichts ändert sich. weiter

Viavision
Viavision