Detail-Informationen

Autor

Thomas Trappe

verfasst am

20.11.2012

im Heft

journalist 11/2012

facebooktwitterdel.icio.usMister Wongdigg.comaddthis.comMa.gnolia

Link zum Thema

  • Welche Fördermöglichkeiten bietet der Staat? Wie lässt sich Nachwuchs mit Karriere vereinbaren? Der neu aufgelegte DJV-Ratgeber Zwischen Schnuller und Schlagzeile will dabei helfen, den Spagat zwischen Kindern und Redaktionsalltag zu bewältigen weiter

Die beiden Mädchen haben einige Zeit in Springers Kita verbracht. Dort steht neben Bauklötzen auch Medienkompetenz auf dem Programm.

Kinderbetreuung

Kinderspielplätze

Von 2013 an haben Eltern Anspruch auf einen Kita-Platz für ihr Kleinkind. Journalisten nutzt das wenig. Zu unregelmäßig sind ihre Arbeitszeiten. Nur wenige Medienunternehmen haben vorgesorgt und speziell auf Redaktionen zugeschnittene Betreuungsplätze eingerichtet. Wenn, dann sind es meist die großen Sender und Verlage, bei denen Journalisten-Eltern am oder im Haus ihre Kinder betreuen lassen können. Ein – nicht vollständiger – Überblick.

 Standort

 Kita 

 Plätze 

 Aufnahmealter 

 geöffnet bis

WDR 

Köln 

vier Kitas in Köln

100

3 Monate

17.30 Uhr

NDR

Hannover

 Fünkchen

40

1 Jahr

17.15 Uhr

ZDF

Mainz

Städtische Kita auf dem ZDF-Gelände

96

2 Monate

18 Uhr

BR

München

Fünkchen

78

1 Jahr

19 Uhr

ProSiebenSat.1

München

Telezwerge

74

1 Jahr

18.30 Uhr

Burda

München

Burda-Bande

54

6 Monate

18.15 Uhr

Burda

Offenbach

Burda-Bambini

50

6 Monate

19 Uhr

Axel Springer

Berlin

Wolkenzwerge

80 (60 Springer-Kinder)

2 Monate

19.30 Uhr, 24-Stunden-Backup

Axel Springer

Hamburg

Wolkenzwerge

50 (30 Springer-Kinder)

2 Monate

19.30 Uhr, 24-Stunden-Backup

Gruner+Jahr

Hamburg

Company Kids

40

3 Monate

19.30 Uhr

Welche Kita fehlt? Schreiben Sie uns an journalist(at)journalist.de oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

"Die Plätze sind knapp"

Bild: Springer

Marion Horn, 47,
stellvertretende Chefredakteurin Bild

Marion Horn ist Mutter einer dreijährigen Tochter: "Ich bin froh, die Kleine immer in meiner Nähe zu wissen. Die Kita ist ein wichtiger Baustein, um mein Lebensmodell erst möglich zu machen." Aber auch bei Springer sind die Plätze knapp. "Kollegen sind klug beraten, sich sofort um einen Platz zu bewerben, wenn sich ein Baby ankündigt", sagt die Bild-Vize-Chefin Horn. Nicht jeder Mitarbeiter komme zum Zug. Gerade werden die Plätze für den Herbst 2013 vergeben.

Mit welchen Schwierigkeiten Journalisten bei der Kinderbetreuung zu kämpfen haben und wie der Axel-Springer-Verlag das Problem löst, lesen Sie in der November-Ausgabe des journalists.

Aktuelle Kommentare zu dieser Übersicht

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Ins Gästebuch eintragen

 (Wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Viavision
Viavision