Detail-Informationen

Autor

Michael Hirschler

verfasst am

22.03.2012

im Heft

journalist 3/2012

Kontakt und weitere Informationen

Weitere Tipps zu Fragen der KSK gibt es bei DJV-Referent Michael Hirschler, Telefon: 0228/20172-18, E-Mail: hir@djv.de

Freie Journalisten

Versicherungsschutz im Nebenjob

Häufig übernehmen freie Journalisten auch nicht-publizistische Jobs oder sind für bestimmte Einsatztage bei einer Rundfunkanstalt unter Vertrag. Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband erklärt, was in solchen Fällen für die Künstlersozialkasse gilt.

Viele freie Journalisten arbeiten für unterschiedliche Kunden oder übernehmen auch nicht-publizistische Aufgaben. Passen sie noch in das Bild des Publizisten, der sich in der Künstlersozialkasse (KSK) absichern darf?

Rundfunkanstalt

Wird ein freier Journalist für eine Rundfunkanstalt tätig, die dann von dem Honorar gleich die Sozialversicherungsbeiträge abzieht, dann gilt in der Regel: Ab einem monatlichen Gewinn von über 400 Euro wird die Krankenversicherungspflicht in der KSK für die jeweiligen Einsatztage unterbrochen. Meldet die Rundfunkanstalt die Tätigkeit des freien Journalisten als durchgehende Beschäftigung, kann sogar der ganze Monat unterbrochen sein.

Das ist aber kein Problem, denn die Krankenversicherung läuft dann über die Rundfunkanstalt. Gleichzeitig wird die Rentenversicherung in diesem Fall weiter über die Künstlersozialkasse abgeführt. Die Rentenversicherung endet erst, wenn das von der Rundfunkanstalt als sozialversicherungspflichtig gemeldete Einkommen 2.800 Euro (Ost: 2.400) monatlich überschreitet.

Freie Journalisten, die der Rundfunkanstalt vor Beginn der Tätigkeit nachweisen, dass sie mehr Geld aus der Selbständigkeit verdienen als beim Sender, können die Krankenversicherung allerdings weiter per KSK abwickeln, der Sender zieht dann nur die übrigen Sozialbeiträge ab.

Sonstiger Arbeitnehmerjob

Die gleichen Regeln gelten, wenn der Freie irgendeine andere Arbeitnehmertätigkeit neben seinem Journalistenberuf aufnimmt: Die Versicherung in der Künstlersozialkasse endet je nach Umsatz entweder teilweise oder ganz, denn der Journalist ist ja im Regelfall über den Nebenjob versichert.

Nicht-publizistische Tätigkeit

Die genannten KSK-Grenzen gelten ebenfalls für Freie, die neben ihrer journalistischen Tätigkeit auch nicht-publizistische Aufgaben übernehmen – etwa als freiberuflicher Sportlehrer. Wenn der Gewinn aus diesen nicht-publizistischen Tätigkeiten über den genannten Einkommensgrößen liegt, endet für den Freien die Möglichkeit, sich über die KSK zu versichern. Und da es für selbstständige Berufe, die nicht im publizistischen oder künstlerischen Bereich liegen, in der Regel keine Pflichtversicherung gibt, müssten sich freie Journalisten in dieser Situation auf eigene Kosten freiwillig versichern: bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse und bei der Deutschen Rentenversicherung.

Werbeeinnahmen

Freie Journalisten, die Werbeeinnahmen aus ihrem eigenen Onlinemagazin oder einer Zeitschrift im Selbstverlag erzielen, können diese neuerdings problemlos als Einkommen aus publizistischer Tätigkeit einstufen. Die Regeln über Nebeneinkommen sind in diesem Fall also nicht anzuwenden.

Anders wäre es nur dann, wenn in dem Onlinemagazin im Wesentlichen die Beiträge anderer Autoren zu finden sind und der freie Journalist nur als Manager und Anzeigenverkäufer aktiv ist.

Pressearbeit ohne Problem

Wer Pressearbeit macht, muss in der Regel keine Sorgen haben, wenn es sich dabei um eine publizistische Tätigkeit handelt. Wer also Pressemitteilungen redigiert, Bilder für die Pressemappe anfertigt oder ein Kommunikationskonzept erarbeitet, übt keine Nebentätigkeit aus, sondern eine direkt in der KSK versicherungspflichtige Tätigkeit.

Über den Autor

Michael Hirschler ist Jurist und arbeitet in Bonn als Referent für den Bereich freie Journalisten im Deutschen Journalisten-Verband.

  Mehr Tipps für Freiberufler
Folge 1Sechs gute Gründe – Welche Honoraransprüche haben Freie, wenn es zu keiner Veröffentlichung kommt?
Folge 2
Der 7-Punkte-Plan – Worauf müssen Freie achten, wenn sie ein Onlineportal gründen?
Folge 3Eingezahlt – und doch kein Geld? Wie kommen freie Rundfunkjournalisten an Arbeitslosengeld?
Folge 4Meins oder deins? Tipps zur Mehrfachverwertung von Texten.
Folge 5Kosten fürs Homeoffice – Wie lässt sich ein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen?
Folge 6Coaching mit Geld vom Staat
Folge 77 oder 19 Prozent?
Folge 8Investitionen schon vor dem Kauf von der Steuer absetzen
Folge 9Gesetzlich oder privat krankenversichern?
Folge 10Die wichtigsten Regeln zur Existenzgründung
Folge 11Eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen
Folge 12Versicherungsschutz im Nebenjob
Folge 13Arbeitszeugnis für freie Journalisten
Folge 14Wann freie Journalisten haften
Folge 15Wenn Journalisten krank werden
Folge 16Als freier Korrespondent im Ausland arbeiten
Folge 17Die 20-Stunden-Grenze – Was Studenten bei ihren Nebenjobs als freie Journalisten beachten sollten
Folge 18Welche Konsequenz hat das Springer-Urteil für freie Journalisten?
Folge 19Was bei der Altersvorsorge zu beachten ist
Folge 20Wenn die Firma pleite ist
Folge 21Mit der Arbeitszimmer Steuern sparen
Folge 22Was der neue Rundfunkbeitrag kostet
Folge 23Künstlersozialkasse ist Pflicht
Folge 24Wenn freie Journalisten Mitarbeiter brauchen
Folge 25Was freie Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wissen sollten
Folge 26Starthilfe für freie Journalisten
Folge 27Wie man ein Journalistenbüro gründet
Folge 28Wie man ins Freiendasein startet
Folge 29Als freier Journalist Steuern sparen
Folge 30Der Honorar-Wegweiser
Folge 31
Was freie Journalisten über Versicherungen wissen sollten
Folge 32Wenn freie Journalisten Urlaub machen
Folge 33Wenn freie Journalisten auf Recherchereise gehen
Folge 34Wie freie Journalisten Fahrtkosten von der Steuer absetzen können
Folge 35Wann freie Journalisten Anspruch auf Krankengeld für Kinder haben
Folge 36Ein Gewerbe anmelden
Folge 37Was heißt arbeitnehmerähnlich?
Folge 38Was freie Journalisten über die Rente wissen müssen
Folge 39Wenn freie Journalisten freie Journalisten beschäftigen

Aktuelle Kommentare zu diesem Text

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

 (Wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.