Detail-Informationen

Autor

Michael Hirschler

verfasst am

20.09.2012

im Heft

journalist 09/2012

Kontakt und weitere Informationen

Infos zum Thema Urheberrecht sowie weitere Tipps für freie Journalisten gibt es bei DJV-Referent Michael Hirschler, Telefon: 0228/20172-18, E-Mail: hir@djv.de

Freie Journalisten

Welche Konsequenz hat das Springer-Urteil für freie Journalisten?

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass sich ein Verlag durchaus alle Nutzungsrechte an einem Werk sichern kann. Freien-Experte Michael Hirschler vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) erklärt, wie man sich wehren kann.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat vor kurzem sein Urteil zu den Vertragsbedingungen der Axel Springer AG gefällt, gegen die der DJV mit Unterstützung von ver.di und Freelens vorgegangen war. Demnach sind die Springer-AGB teilweise unwirksam, teilweise rechtens, teilweise nicht durch eine Verbandsklage angreifbar. Besonders Bildjournalisten, die schon immer mit der Mehrfachverwertung ihrer Fotos kalkuliert haben, fragen sich jetzt, was sie künftig beachten müssen.

Verträge immer prüfen lassen

Grundsätzlich gilt: Jede neue Vertragsbedingung sollte man vom DJV prüfen lassen. Denn gegen die kann sich der Journalist mit Hilfe des DJV zumindest teilweise wehren. Etwa wenn bei einer weitergehenden Nutzung von Texten und Bildern innerhalb des Verlags Honorarfragen nicht geregelt sind.

Nachhonorierung fordern

Gegen einen Rechte-Ausverkauf, den sogenannten Buy-out, kann der DJV allerdings nur schwer vorgehen. Die umfassende Einräumung von Rechten ist laut BGH grundsätzlich nicht zu beanstanden. Das macht den Buy-out aber nicht legal; er kann rechtswidrig sein. Wenn das konkrete Honorar in keinem angemessenen Verhältnis zu den abgetretenen Nutzungsrechten steht, dann ist der Vertrag an dieser Stelle unwirksam.

Die Folge: Ein freier Journalist kann auf Grundlage des Urheberrechtsgesetzes (Paragraf 32) eine Nachhonorierung verlangen, wenn sein Honorar nicht angemessen ist. Was als angemessen gilt, richtet sich entweder nach den allgemeinen Vergütungsregeln, die zurzeit für Tageszeitungsbilder in einem Schlichtungsverfahren geklärt werden, oder nach richterlicher Bestimmung. Gerichte legen im Falle von Bildhonoraren oft die Übersicht der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing zugrunde, bei Zeitschriftentexten die DJV-Honorarempfehlungen.

Eigene AGB aufstellen

Freie Journalisten sollten auch eigene Geschäftsbedingungen nutzen. Dazu genügt ein Hinweis in der E-Mail-Signatur oder in den Metadaten der Bilder. Noch besser wäre es, in der E-Mail einen Link auf die eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu setzen, die auch online – etwa in der Journalistendatenbank des DJV – als Datei hinterlegt werden können. Dann kann kein Auftraggeber behaupten, keinen Zugang hierzu erhalten zu haben.

Unfairen Klauseln widersprechen

Darüber hinaus empfiehlt es sich, unfairen Vertragsbedingungen explizit zu widersprechen, um das eigene Material vor dem Zugriff zahlungsunwilliger Konzerne zu schützen. Freie Journalisten sollten schon bei der Anlieferung deutlich machen, wenn sie die AGB-Klauseln eines Verlags nicht akzeptieren. Bei Bilddateien kann dazu ein Vermerk am Bildrand sinnvoll sein, so dass jeder Redakteur – auch ohne Blick in die Bilddaten – informiert ist.

Selbstbewusst auftreten

Wem der Widerspruch zu riskant erscheint, weil der Auftraggeber womöglich wegbricht, der sollte Kontakt mit dem DJV aufnehmen. Der DJV bietet seinen Mitgliedern neben der individuellen Beratung auch Verhandlungstrainings, damit freie Journalisten lernen, selbstbewusster gegenüber den Verlagen aufzutreten.

Über den Autor

Michael Hirschler ist Jurist und arbeitet in Bonn als Referent für den Bereich freie Journalisten im Deutschen Journalisten-Verband.

  Mehr Tipps für Freiberufler
Folge 1Sechs gute Gründe – Welche Honoraransprüche haben Freie, wenn es zu keiner Veröffentlichung kommt?
Folge 2
Der 7-Punkte-Plan – Worauf müssen Freie achten, wenn sie ein Onlineportal gründen?
Folge 3Eingezahlt – und doch kein Geld? Wie kommen freie Rundfunkjournalisten an Arbeitslosengeld?
Folge 4Meins oder deins? Tipps zur Mehrfachverwertung von Texten.
Folge 5Kosten fürs Homeoffice – Wie lässt sich ein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen?
Folge 6Coaching mit Geld vom Staat
Folge 77 oder 19 Prozent?
Folge 8Investitionen schon vor dem Kauf von der Steuer absetzen
Folge 9Gesetzlich oder privat krankenversichern?
Folge 10Die wichtigsten Regeln zur Existenzgründung
Folge 11Eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen
Folge 12Versicherungsschutz im Nebenjob
Folge 13Arbeitszeugnis für freie Journalisten
Folge 14Wann freie Journalisten haften
Folge 15Wenn Journalisten krank werden
Folge 16Als freier Korrespondent im Ausland arbeiten
Folge 17Die 20-Stunden-Grenze – Was Studenten bei ihren Nebenjobs als freie Journalisten beachten sollten
Folge 18Welche Konsequenz hat das Springer-Urteil für freie Journalisten?
Folge 19Was bei der Altersvorsorge zu beachten ist
Folge 20Wenn die Firma pleite ist
Folge 21Mit der Arbeitszimmer Steuern sparen
Folge 22Was der neue Rundfunkbeitrag kostet
Folge 23Künstlersozialkasse ist Pflicht
Folge 24Wenn freie Journalisten Mitarbeiter brauchen
Folge 25Was freie Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wissen sollten
Folge 26Starthilfe für freie Journalisten
Folge 27Wie man ein Journalistenbüro gründet
Folge 28Wie man ins Freiendasein startet
Folge 29Als freier Journalist Steuern sparen
Folge 30Der Honorar-Wegweiser
Folge 31
Was freie Journalisten über Versicherungen wissen sollten
Folge 32Wenn freie Journalisten Urlaub machen
Folge 33Wenn freie Journalisten auf Recherchereise gehen
Folge 34Wie freie Journalisten Fahrtkosten von der Steuer absetzen können
Folge 35Wann freie Journalisten Anspruch auf Krankengeld für Kinder haben
Folge 36Ein Gewerbe anmelden
Folge 37Was heißt arbeitnehmerähnlich?
Folge 38Was freie Journalisten über die Rente wissen müssen
Folge 39Wenn freie Journalisten freie Journalisten beschäftigen

Aktuelle Kommentare zu diesem Text

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

 (Wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.