Druckausgleich - die zweite Staffel

Druckausgleich ist der Podcast für junge Journalist*innen, um in dieser verrückten Medienwelt zu bestehen. Der Podcast fragt ehrlich nach Druck und Anspruch, nach Ideen und Lösungen. Mit Annkathrin Weis und Luca Schmitt-Walz. Druckausgleich ist eine Produktion der Journalismus3000 GmbH. Kontakt: druckausgleich@journalist.de

Hier können Sie den Podcast hören und abonnieren.

Folge 7: Das kann doch alles nicht gesund sein?

In dieser Folge haben Annkathrin und Luca Zahlen mitgebracht, und die sind erschreckend! Laut den Krankenkassen liegen die psychischen Erkrankungen bei Journos auf Platz 1 der Gründe für Fehlzeiten. In der Medienbranche ist man offenbar besonders anfällig für Krankheiten wie Depression oder Burnout. Woran liegt das? Im Gespräch: die Journalistin Larena Klöckner.

Falls du Hilfe oder auch einfach nur Jemanden zum Reden brauchst, dann kannst du dich jederzeit anonym und kostenlos an diesen Kontakt wenden: Telefonseelsorge: 0800-1110111 (www.telefonseelsorge.de, Chat auch möglich)). Österreich: www.telefonseelsorge.at. Schweiz: Die Dargebotene Hand, www.143.ch. Du bist nicht alleine!


Folge 6: Journo sein ohne eigene Marke - geht das noch?

In dieser Folge sprechen Annkathrin und Luca mit Robin Blase aka RobBubble, ob eine "Personal Brand" wirklich nötig ist und wie man sie (ungezwungen) kreiert.


Folge 5: Elitärer Journalismus – kein Platz für Armutsbetroffene?

Während #IchbinArmutsbetroffen auf Twitter und in der Berichterstattung mehr und mehr Platz einnehmen, ist es auch bei Druckausgleich höchste Zeit, dass wir uns fragen: Wie elitär ist Journalismus? Und woran liegt es, dass wir so wenige (Nachwuchs-)Kolleg:innen aus Armutsverhältnissen haben? Wenige haben sich mit dieser Frage so stark auseinandergesetzt wie Olivier David. In seinem neuen Buch erklärt er Zusammenhänge, die anderen (und auch uns) bis dato vollkommen unbekannt waren.


Folge 4: Wo bleibt ein #medienmetoo, Juliane Löffler?

Es klingt so einfach, wie es wichtig wäre: Wir brauchen eine Debatte über Sexismus innerhalb der Medienbranche. Denn während wir über andere, korrupte oder missbräuchliche Systeme berichten und Machenschaften aufdecken, scheinen wir ausgerechnet die eigene Branche nicht ausreichend zu beachten. Woran liegt es, dass wir als Branche noch immer nicht an dem Punkt sind, solche Missstände und Fehlverhalten untereinander anzusprechen?


Folge 3: Berufsausstieg: Reicht es uns jetzt schon?

Selten war die Welt so anstrengend wie derzeit. Zumindest für uns, eine Journalist:innen-Generation, die bisher nicht oder kaum über die Auswirkungen eines Kriegs inmitten von Europa berichten musste. Und das nach zwei Jahren Pandemie, unter sich stetig verschlechternden Ausbildungsverhältnissen, prekärer Bezahlung, und und und. Kurz nach dem Berufseinstieg schon Quarterlife-Crisis - ist dieser Beruf eigentlich der richtige?


Folge 2: Jung vs. Alt!? Bitte Ellenbogen einfahren

Haben wir einen Generationenkonflikt? Vorwürfe wie "Junge können nur Instagram" und "Alte sitzen nur ihre Zeit auf guten Verträgen ab" hört man in der Medienbranche nicht selten. Statt miteinander zu reden und zu unterstützen, herrscht zwischen Generationen häufig vor allem: Unverständnis. Vorurteile, Gehaltsunterschiede, fehlende Zusammenarbeit: Liebe Journo-Generationen, wir müssen reden!


Folge 1: Bedroht, verfolgt, angegriffen – wir brauchen mehr Schutz!

Start der zweiten Staffel von Druckausgleich mit einem aktuellen Thema: Journalist:innen stehen in der Berichterstattung rund um Corona gerade jetzt mehr an der Front denn je. Angriffe, Bedrohungen und Verfolgungen häufen sich. Viele junge Journalist:innen erleben solche Situationen nun zum ersten Mal. Hat man sie darauf vorbereitet? Der ebenfalls noch junge Journalist Julius Geiler erzählt von seinen Erfahrungen auf Demos und erklärt, weshalb der Schutz von Reporter:innen nicht mit ihrem Einsatz vor Ort endet.


Staffel 1: Druckausgleich

Das sind die ersten zehn Folgen von Druckausgleich aus der ersten Staffel mit Annkathrin Weis und Luca Schmitt-Walz.


Staffel 1 / Folge 10: Unsere Generation! Unsere Probleme! Unsere Lösungen?

Finale der ersten Staffel: Was wir in den ersten zehn Folgen gelernt haben - und wie es weitergeht.


Staffel 1 / Folge 09: Sind wir alle nur karrieregeil?

Wir greifen nach den Karrieresternen, wollen zu den jungen Stars am Journo-Himmel gehören und wollen möglichst schnell in die Top-Listen und Preise gewinnen. Die eigentliche Arbeit? Zweitrangig, wenn es um den (vermeintlichen) Aufstieg in der Twitter-Journo-Bubble geht. Wie viel Handwerk, Können und sinnvolle Arbeit bleibt noch übrig, zwischen "In-eigener-Sache"-Tweets und Elite-Denken?


Staffel 1 / Folge 08: Generation Praktikum: Kampf um den Lebenslauf

Bezahlt wird mit 80-Cent-Kantinen-Gutscheinen und nichtmal zwei Euro Stundenlohn – wenn überhaupt: Praktika sind die unausweichliche Basis für junge Journalist:innen. Über Kostenloskultur und unzureichende Untersützung in der journalistischen Ausbildung.


Staffel 1 / Folge 07: Gute Freundschaften oder doch schlechte Kolleg:innen?

Luca wollte immer irgendwo arbeiten, wo man cool miteinander ist, und auch mal abends ein Bier getrunken werden kann. Und Annkathrin arbeitet eigentlich schon immer fast nur mit Freund:innen zusammen. Frollegen zu haben, klingt ja total nice und super. Aber kann das nicht auch gefährlich werden? Was ist, wenn es mal Kritik braucht, wenn jemand gekündigt werden muss oder sich Gruppen bilden und andere Kolleg:innen ausgeschlossen werden?


Staffel 1 / Folge 06: Selbstständigkeit - den Druck gibt es gratis

Freischaffend oder festangestellt: Journalist:innen sind selbstständig, immer und überall. Zumindest arbeiten wir meist eigenverantwortlich und selbstbestimmt. Und das kann ziemlich hart stressen - gerade am Anfang der Karriere. Warum wir erst mal lernen müssen, wie selbstständiges Arbeiten überhaupt geht, darüber sprechen Annkathrin und Luca in der 6. Folge von Druckausgleich. Kleine Warnung: Es wird auch mal lauter ...


Staffel 1 / Folge 05: Scheitern - aber bitte mit Anlauf!

Wie gerne würden wir manchmal unsere Lebensläufe begradigen. Die Misserfolge sollen gar nicht erst erwähnt werden. Aber warum eigentlich? Kritik, Redigaturen und Feeback können Wachstumsschmerz sein, ein Zeichen für Weiterentwicklung. Bei einem echten Misserfolg sieht das schon anders aus. Dass Scheitern schmerzhaft, aber nicht endgültig sein kann - und manchmal nicht mal auf die eigene Leistung zurückzuführen ist - erörtern wir gemeinsam mit unseren Gäst:innen.


Staffel 1 / Folge 04: Wie ist das mit unserer Work-Life-Balance?

Wenn wir über Work-Life-Balance sprechen, dann meist im scherzhaften Kolleg:innengespräch, etwa: "Haha, ne, du, ich hab ja so viel zu tun, bei mir eher so Work-Work-Balance, haha". Aber wann fangen wir mal an, uns ernsthaft mit diesem Thema zu beschäftigen? Unsere Work-Life-Balance wirklich in Balance zu halten, ist eine hohe Kunst, die bereits im Kopf anfängt! 


Staffel 1 / Folge 03: Hab ich für mein Alter genug erreicht?

Beschäftigt dich dein Alter oder das Alter deiner Kolleg:innen, die viel jünger sind als du, aber trotzdem irgendwie schon mehr erreicht haben? Hey, na da sind wir ja schon zu dritt, mit Helene Reiner von der News-WG sogar schon zu viert … Aber warum ist uns das Alter eigentlich so wichtig und warum stellt sich uns überhaupt die Frage: Hab ich für mein Alter eigentlich schon genug erreicht? Wie schaffen wir es, dass uns unser bloßes Alter nicht ständig unter Druck setzt?


Staffel 1 / Folge 02: Muss ich wirklich auf Social Media sein?

Social Media ist für Medienschaffende ein wunderbares Tool - und gleichzeitig ein Ort der Selbstdarstellung, der Vermarktung und des Stresses. Zumindest bei uns ist das so. Wir hängen auf Insta und Twitter irgendwo zwischen "Krass, was die schon wieder für geile Projekte machen, und ich hänge hier auf dem Sofa rum" und "Schaut mal her, was ich schon wieder für geile Projekte mache".


Staffel 1 / Folge 01: Bin ich eigentlich gut genug?

Kein Projekt ist gut genug, die eigene Arbeit sowieso nicht, und eigentlich ist man nur durch Glück an die Stelle gekommen: In der ersten Druckausgleich-Folge gehen Annkathrin Weis und Luca Schmit-Walz der Frage nach, weshalb gerade Berufsanfänger sich gerne und häufig kleinreden, welche Rolle Empowerment untereinander spielt und wie man aus Selbstzweifeln ernstzunehmende Imposter-Gefühle werden.

Twitter

weitere Möglichkeiten

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz