Redaktionswerkstatt

Corona-Lexikon

28.04.2020

In unserer Redaktionswerkstatt zum Thema Corona klärt journalist-Autor Sebastian Pertsch die Frage, ob COVID-19 und SARS-CoV-2 synonym verwendet werden dürfen, was der Unterschied zwischen Letalität und Mortalität ist und warum Begriffe wie Epizentrum und Social Distancing problematisch sind.

Atemschutzmaske

Mit Blick auf COVID-19 sind vor allem Atemschutzmasken in Form von Halbmasken im Gespräch, die mit Mund und Nase nur einen Teil des Gesichts bedecken. Dieser Maskentyp reduziert die Gefahr, dass Partikel wie Erreger beim Ein- und Ausatmen durch den Filter gelangen, und hilft dabei, sich selbst oder andere zu schützen. FFP ist hierbei ein englisches Akronym für Filtering Face Piece und steht für partikelfiltrierende Halbmasken. FFP-Masken bestehen aus mehreren Lagen Papier und Stoffen. Unterschieden wird in drei Schutzklassen, wobei erst ab FFP-2 ein (eingeschränkter) Schutz vor dem Coronavirus besteht. Für medizinisches Personal ist die höchste Schutzklasse FFP-3 erforderlich. Synonyme: Atemmaske, Halbmaske, Atemschutzfilter, FFP-Maske. Ungeeignet als Synonym, da irreführend/falsch: Gasmaske, Feinstaubmaske, Staubmaske.

Ausbreitungsgeschwindigkeit

→ VERDOPPLUNGSZAHL

Ausgangssperre

Trifft für weite Teile der Bevölkerung nicht zu. Ausgangssperren und Kontaktverbote gelten beispielsweise für isolierte Menschen in einer Quarantäne. Auch wenn die Maßnahmen nahezu alle Bereiche unserer Gesellschaft treffen und drastisch erscheinen mögen, eine Ausgangssperre sind sie nicht. Wie der Name schon verrät, wäre es hierbei schon verboten, die Wohnung zu verlassen. Treffender ist Ausgangsbeschränkung als Formulierung.
→ RÄUMLICHE DISTANZIERUNG

Basisreproduktionszahl

In der Epidemiologie ist die Basisreproduktionszahl eine wichtige Metrik und gibt vereinfacht an, wie viele weitere Personen eine infizierte Person ansteckt. Für SARS-CoV-2 liegt der Wert zwischen 2,4 und 3,3 Personen. Mathematisch spricht man von einem exponentiellen Wachstum, da die Kurve zu Beginn noch flach ist und explosionsartig nach oben schießt. Damit die Pandemie eingedämmt werden kann, muss der Wert bei weniger als 1 liegen, das heißt: Im Schnitt darf eine infizierte Person nur weniger als 1 weitere Person anstecken. Die effektive Reproduktionszahl kommt dann als Begrifflichkeit ins Spiel, wenn Maßnahmen wie Quarantäne eingeführt worden sind und/oder es eine Immunisierung in der Bevölkerung gibt. Synonym: Grundvermehrungsrate.
→ EXPONENTIELLES WACHSTUM → HERDENIMMUNITÄT → INKUBATIONSZEIT → LATENZZEIT

China-Virus

Vom US-Präsidenten Donald Trump forcierte Begrifflichkeit, die dem Virus eine Nationalität zuspricht – und als rassistisch gewertet werden kann. Ebenfalls sprach er von einem „ausländischen Virus“. Die WHO empfiehlt bereits seit Jahren, Infektionskrankheiten nicht nach Orten oder Personen zu benennen.
→ CORONA-BUZZWORDS

Corona-Buzzwords

Besonders bei einem derart sensiblen Thema wie diesem ist Clickbaiting ein No-Go im Journalismus. Buzzwords sollten als Lockmittel grundsätzlich vermieden werden. Getrost gestrichen und durch sinnvolle Wörter ersetzt werden können: Corona-Knast, Coronafrei, Corona-Hölle, Corona-Koller, Infektions-Tsunami und ohnehin das gesamte Kriegsvokabular. „Wir sind im Krieg“, behauptete Frankreichs Präsident Macron. Corona-Krieg als Wording verbreitet sich ebenfalls stark. Auch Headlines à la „Corona-Krise als Chance“ oder „Putin ist hart, Corona ist härter“ verbitten sich.

Corona-Sünder

Verharmlosendes Kompositum, das BürgerInnen meint, die sich vornehmlich in der Öffentlichkeit nicht an Regeln wie das Abstandsgebot halten. Ähnlich wie der Steuersünder reduziert der Euphemismus Sünder eine schwere Tat zu etwas Nebensächlichem.
→ CORONA-BUZZWORDS → RÄUMLICHE DISTANZIERUNG

Coronavirus

Es gibt nicht das eine Coronavirus, und es bezieht sich nicht nur auf die aktuelle Pandemie. Vielmehr bildet das Coronavirus eine ganze Virenfamilie. Laut Robert Koch-Institut (RKI) wurden bereits in den 1960er Jahren die ersten Coronaviren entdeckt. Auch die SARS-Pandemie (2002/2003) und MERS-CoV (2012) zählen dazu. Das neu entdeckte Virus wird offiziell SARS-CoV-2 bezeichnet.
→ COVID-19 → SARS-COV-2 → PANDEMIE

COVID-19

Eine englischsprachige Abkürzung für Coronavirus Disease 2019, also Coronavirus-Krankheit 2019. Eine Verwechslungsgefahr besteht mit der Bezeichnung SARS-CoV-2. Während SARS-CoV-2 die offizielle Bezeichnung des neuen Coronavirus ist, bezeichnet COVID-19 die Virenerkrankung. Beide Begriffe sollten nicht synonym verwendet werden. Die Pandemie wird übrigens ebenfalls COVID-19-Pandemie – also nach der Krankheit und nicht nach dem Virus – genannt. Auch Lungenkrankheit sollte nicht alternativ verwendet werden, da es nicht präzise und ausreichend das Krankheitsbild beschreibt.
→ CORONAVIRUS → SARS-COV-2 → PANDEMIE → MANIFESTATIONSINDEX

Das oder der Virus?

Anders als bei der/das Weizen oder der/das Korn führen die Artikel von Virus zur gleichen Bedeutung. Erlaubt sind sowohl das Virus als auch der Virus, wobei in der Fachsprache durchgehend das sächliche Geschlecht gebraucht wird, da der lateinische Ursprung (für Gift oder Schleim) ebenfalls ein Neutrum ist.
→ GENITIV VON VIRUS

Dunkelziffer

Da nicht alle Menschen auf SARS-CoV-2 getestet werden (können), liegen nur die Zahlen von gemeldeten positiven Laborergebnissen vor. Unbekannt ist, wie viele Menschen hierzulande tatsächlich infiziert sind oder waren. Für diese Dunkelziffer gibt es verschiedene Berechnungsarten, deren Ergebnisse sich teils stark unterscheiden. Manche gehen von einem Faktor von 10 aus, das heißt: Bei 100.000 bestätigten Infektionen sind oder waren tatsächlich 1 Million Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Auch für die Letalität und Mortalität gibt es Dunkelziffern. Aber alle drei Dunkelziffern eint: Sie sollten mit großer Vorsicht verwendet werden! Synonym: Dunkelzahl.
→ FALLZAHLEN → INFIZIERTE → LETALITÄT → MORTALITÄT

  Effektive Reproduktionszahl

→ BASISREPRODUKTIONSZAHL

Epidemie

Ein größerer Ausbruch eines gefährlichen Erregers beziehungsweise einer Infektionskrankheit in einem regional und zeitlich befristeten Rahmen. Synonyme: Pandemie (bei COVID-19 zutreffend), epidemisches Geschehen, Seuche.
→ PANDEMIE → COVID-19

Epidemiekurve

→ BASISREPRODUKTIONSZAHL → EXPONENTIELLES WACHSTUM → VERDOPPLUNGSZAHL

Epizentrum

Ein aus der Seismologie zweckentfremdetes Wort, das im Journalismus gleich aus zwei Gründen falsch genutzt wird: Zum einen kann – wenn überhaupt – nur die chinesische Stadt Wuhan oder die Umgebung als Ursprung des Virus bezeichnet werden. Zum anderen hängt auch dann das Bild schief, wenn es als Synonym für einen neuen Seuchenherd in einer anderen Region verwendet wird. Denn das Epizentrum ist nicht die Quelle, sondern es befindet sich auf einer Quelle (epi → auf/über). Bei einem typischen Erdbeben mehrere Kilometer in der Tiefe liegt dort das Hypozentrum, also der Ursprung. Das Epizentrum befindet sich hingegen auf der Erdoberfläche – und zwar exakt über diesem Punkt. Alternativen zu Epizentrum: Zentrum, Quelle, Ursprung, Infektionsherd, Seuchenherd.

Erstpatient

→ PATIENT NULL

Exponentielles Wachstum

Begriff aus der Mathematik. Beschreibt beim Coronavirus die Reproduktionszahl, bei der bildlich gesehen die Kurve anfangs noch langsam ansteigt und dann rapide nach oben schießt. Bei einem Reproduktionswert von 1 ist es eine steigende Linie (lineares Wachstum), bei weniger als 1 flacht die Kurve ab. Erst dann kann die Epidemie gestoppt/reduziert werden.
→ BASISREPRODUKTIONSZAHL → FLATTEN THE CURVE!

Fall-Verstorbenen-Anteil

→ LETALITÄT

Fallzahlen

Wird fälschlich als Begriff für die Anzahl aller Infizierten genommen. Fälle sind allerdings nur die positiv bestätigten und gemeldeten Laborergebnisse. Die Anzahl der Infizierten ist (immer) unbekannt. Sinnvolle Alternativen: Laborbestätigte Fälle/Fallzahlen.
→ INFIZIERTE → DUNKELZIFFER

Flatten the curve!

Englisch für „Kurve abflachen!“: Aufruf, die Pandemiekurve beziehungsweise die Anzahl der Neuinfizierten durch eigenes Handeln zu verringern oder zu stoppen.
→ RÄUMLICHE DISTANZIERUNG → EXPONENTIELLES WACHSTUM → REPRODUKTIONSZAHL

Genitiv von Virus

Ein beliebter Fehler ist die Genitivform. Dem Wort folgt weder ein Apostroph noch ein „es“-Anhängsel. Beispiel: Wegen des Virus entstand diese Redaktionswerkstatt.
→ DAS ODER DER VIRUS?

Herdenimmunität

Der Herdenschutz oder die Herdenimmunität beschreibt den Schutz der Bevölkerung oder einer Gruppe vor einer Krankheit, wenn ein großer Teil dagegen geimpft ist oder durch eine Infektion selbst immun geworden ist. Das ist auch das grundsätzliche Ziel einer Impfung: Sind viele gegen eine Krankheit geimpft, kann sie sogar ausgerottet werden (siehe Pocken). Das Problem: Gegen das Coronavirus gibt es nach derzeitigem Stand weder eine Impfung noch ist verlässlich zu sagen, ob die Krankheit COVID-19 gegen das Virus SARS-CoV-2 vollständig und dauerhaft immunisiert. Synonym: Herdenschutz.
→ COVID-19 → PANDEMIE

Herdenschutz

→ HERDENIMMUNITÄT

Indexpatient

→ PATIENT NULL

Infizierte

Mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Diese Zahl ist wegen der hohen Dunkelziffer unbekannt. Wer Infizierte als Zahl einbringt, meint eigentlich nur die laborbestätigten positiven Fälle. Vorsicht: Wer mit SARS-CoV-2 infiziert ist, ist nicht automatisch an COVID-19 erkrankt.
→ FALLZAHLEN → DUNKELZIFFER → COVID-19

Infektion

Sobald SARS-CoV-2 in den menschlichen Organismus eingedrungen ist, spricht man von einer Infektion oder Ansteckung. Ab diesem Zeitpunkt vermehrt sich das Virus im Körper. Nicht zu verwechseln mit der Krankheit COVID-19, die eine Folge der Virusinfektion ist. Synonyme: Ansteckung, Virusinfektion.
→ COVID-19 → SARS-COV-2

Inkubationszeit

Zeitraum zwischen Ansteckung und den ersten Krankheitssymptomen. Laut RKI liegt die Inkubationszeit bei bis zu 14 Tagen, im Median bei 5-6 Tagen. Ein kleiner Prozentsatz bestätigter Infizierter gibt allerdings an, überhaupt keine Symptome bemerkt zu haben. Die Latenzzeit beginnt mit der Inkubationszeit, endet aber vorher.
→ LATENZZEIT

Kontaktverbot

→ RÄUMLICHE DISTANZIERUNG → AUSGANGSSPERRE

Krankheitsspezifische Mortalität

→ MORTALITÄT

Laborbestätigte Fälle

→ FALLZAHLEN

Latenzzeit

Die Latenzzeit bezeichnet den Zeitraum von Beginn der Infektion bis die/der Infizierte selbst infektiös ist, also auch andere anstecken kann. Die Latenzzeit wird vom RKI mit gerundet 3 Tagen angegeben. Das heißt: Bevor eine infizierte Person überhaupt Symptome (Ende der Inkubationszeit) zeigt, kann sie bereits andere anstecken. Für diese Zeitspanne gibt es noch keine allgemeingültigen Daten. Die bisherigen Studien ergaben Werte zwischen etwa fünf Stunden und zweieinhalb Tagen.
→ INKUBATIONSZEIT

Letalität

Die Letalität oder der Fall-Verstorbenen-Anteil zeigt die Tödlichkeit beziehungsweise das Sterberisiko für Erkrankte an, indem es die Anzahl der Corona-Toten mit der Gesamtanzahl der bisher bestätigten Infizierten ins Verhältnis setzt. Gäbe es beispielsweise 100 Infizierte und 1 Person würde daran sterben, läge die Letalität bei 1 Prozent. Da zu viele wackelige Variablen im Spiel sind, über die auch noch keine verlässlichen Daten vorliegen, ist die Letalität nur bedingt aussagekräftig. Vorsicht: Nicht mit Mortalität verwechseln! Die Mortalität berechnet sich nicht aus der Anzahl der Toten bezogen auf die Infizierten, sondern auf die Bevölkerungszahl oder eine definierte Gruppe. Synonyme: Fall-Verstorbenen-Anteil, Sterberisiko, fallbezogene Fatalitätsrate. Keine Synonyme: Mortalität, Sterblichkeit.
→ MORTALITÄT

Letalitätsrate

Wird häufig unkorrekt als Synonym für die Letalität oder die (ohnehin schon falsch gewählte) Mortalitätsrate genutzt, ist aber laut Pschyrembel ein Fachbegriff für das Verhältnis der Corona-Toten zur Anzahl neuer Infizierten-Fälle.
→ LETALITÄT → MORTALITÄTSRATE → MORTALITÄT

Lungenkrankheit

→ COVID-19

Manifestationsindex

Anteil der Infizierten (an SARS-CoV-2), die auch tatsächlich (an COVID-19) erkrankt sind. Für das Coronavirus gibt es keine gesicherten Zahlen. Bisherige Schätzungen und Beobachtungen schwanken zu stark für eine valide und allgemeingültige Aussage.
→ COVID-19 → SARS-COV-2 → DUNKELZIFFER

Mortalität

Für die Mortalität gibt es aus medizinischer Sicht mehrere Typen, die sich immer aus der Anzahl an einer Krankheit Gestorbenen und einem unterschiedlich gewählten Nenner als Basis berechnen. Wenn es um COVID-19 geht, ist die krankheitsspezifische Mortalität gemeint, also die Anzahl der Gestorbenen in Bezug auf die Population oder eine spezifische Gruppe (beispielsweise auf 1.000 oder 100.000 Einwohner). Vorsicht: Nicht mit Letalität verwechseln! Die Letalität ist nicht das Verhältnis der Toten zur Bevölkerung, sondern zur Anzahl der Infizierten. Synonyme: Sterblichkeit, Todesrate, Sterberate. Kein Synonym: Letalität, Tödlichkeit. Häufig falsch: Mortalitätsrate, Sterblichkeitsrate, Letalitätsrate und Tödlichkeitsrate.
→ LETALITÄT → MORTALITÄTSRATE

Mortalitätsrate

Meint fälschlich die Sterblichkeit und Mortalität oder dient dem Fachbegriff Letalitätsrate fälschlich als Synonym. Mortalität und Sterblichkeit sind bereits Bezugszahlen und zeigen das Verhältnis zwischen der Anzahl der Toten und einer Population auf – die Letalität ist hingegen das Verhältnis zur Infiziertenzahl. Die Rate oder Quote ist eine Bezugszahl, die sich auf einen weiteren Wert bezieht; es wäre also doppelt gemoppelt. In der Corona-Berichterstattung sind Mortalitätsrate, Sterblichkeitsrate, Letalitätsrate und Tödlichkeitsrate in der Regel unzutreffend.
→ MORTALITÄT → LETALITÄTSRATE

Pandemie

Epidemie globalen Ausmaßes „mit hohen Erkrankungszahlen und i.d.R. auch mit schweren Krankheitsverläufenׅ“, informiert das RKI in seinem Fachwörterbuch. Synonym: Seuche. Epidemie ist weniger geeignet. Beim Coronavirus lautet der offizielle Begriff COVID-19-Pandemie – und bezieht sich damit auf die Erkrankung und nicht auf das Virus.
→ EPIDEMIE → COVID-19 → SARS-COV-2

Pandemiekurve

→ BASISREPRODUKTIONSZAHL → EXPONENTIELLES WACHSTUM → VERDOPPLUNGSZAHL

Patient Null

Ähnlich wie das Epizentrum, das vermeintlich für Ursprung oder Ausbruch stehen soll, gibt es erstaunlich viele „nullte“ Erstinfizierte des Coronavirus, möchte man einer Vielzahl an Nachrichtenmedien glauben. Dabei ist der Patient Null, Indexpatient oder Ersterkrankte – die Namen verraten es vielleicht – die erste Person weltweit, die sich mit SARS-COV-2 angesteckt hat. Nach derzeitiger Kenntnis im Raum Wuhan in China. Nicht in Berlin, nicht in München und auch nicht im österreichischen 4.000-Einwohner-Dorf Puchenau.
→ EPIZENTRUM → COVID-19 → SARS-COV-2

Physische Distanzierung

→ RÄUMLICHE DISTANZIERUNG

Räumliche Distanzierung

Damit die sogenannte Epidemiekurve abflacht beziehungsweise die Ausbreitung einer Krankheit verlangsamt und letztlich gestoppt werden kann, ist es – neben weiteren Maßnahmen – notwendig, physische Kontakte zu verhindern oder zumindest ihren Abstand so gut es geht zu vergrößern. „Social Distancing“ taugt nicht als Synonym, hingegen physische Distanzierung, räumliche Trennung, Abstandsgebot.
→ SOCIAL DISTANCING → AUSGANGSSPERRE

Reproduktionszahl

→ BASISREPRODUKTIONSZAHL

Risikogruppe

Bezieht sich auf Menschen(gruppen), die zum Bespiel wegen Vorerkrankungen oder eines höheren Alters besonders gefährdet sind, sich mit dem Erreger zu infizieren oder daran zu erkranken. Der Wissenschaftsjournalist Lars Fischer wies bei diesem Wording darauf hin, dass dies im Umkehrschluss aber nicht bedeutet, dass die Gefahr „für andere Gruppen nichtexistent“ sei. „Es kann schlicht alle treffen.“ Ebenfalls sei es „unsinnig, nach irgendwelchen obskuren Faktoren zu suchen“, falls jemand aus einer Nicht-Risikogruppe am Coronavirus stirbt. Synonyme: Risikopopulation, (ggfs. auch) Risikopatient.

SARS-CoV-2

Offizielle Bezeichnung für das neu entdeckte Coronavirus, das in der chinesischen Stadt Wuhan zum ersten Mal identifiziert wurde und seinen zeitlichen Ursprung (vermutlich) im November 2019 hatte. Vorsicht: SARS-CoV-2 ist nicht COVID-19. Letztere bezeichnet die Erkrankung durch das Virus SARS-CoV-2, die Erkrankung COVID-19 ist aber nicht selbst das Virus. Synonyme: Coronavirus, Corona, COVID-19-Virus.
→ COVID-19 → CORONAVIRUS → PANDEMIE

Social Distancing

Unzutreffende Phrase; gemeint ist die physische und nicht die soziale Trennung. Erinnert an das verharmlosende „sozial schwach“, das die Ökonomie meint, aber vorrangig das „Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft betreffend“ (Duden) bedeutet. Dabei sind wirtschaftlich Starke nicht selten sozial schwach oder unsozial eingestellt. Auch das social in „Social Distancing“ führt sowohl im Deutschen als auch im englischen Original in die falsche Richtung und lässt sich nur mit viel Fantasie mit „räumliche Distanzierung“ übersetzen. Mit Blick auf die lateinische Herkunft socius (in Verbindung stehend, gemeinsam) ist die Zusammensetzung streng genommen sogar ein Oxymoron und sollte vermieden werden.
→ RÄUMLICHE DISTANZIERUNG

Sterberate

→ LETALITÄT

Sterberisiko

→ MORTALITÄT

Sterblichkeitsrate

→ MORTALITÄTSRATE

Systemrelevanz

Berufe, Branchen und Institutionen, die den Laden am Laufen halten und (nicht nur) in Krisenzeiten unverzichtbar sind. Sei es der Supermarkt, die Feuerwehr, Logistik, medizinisches Personal oder die Medien. Bund und Länder führen teils abweichende Listen. Schwieriges Wort, da es im Umkehrschluss Massen als vermeintlich irrelevant brandmarkt.

Todesrate

→ MORTALITÄT

Tödlichkeit

→ LETALITÄT

Tödlichkeitsrate

→ MORTALITÄTSRATE → LETALITÄT

Tote gefordert

Ein Klassiker aus der Floskelwolke: Dinge oder Ereignisse können keine Toten fordern – auch das Coronavirus SARS-CoV-2 nicht. Besser: „Durch das Coronavirus kamen bisher x Menschen ums Leben.“ Oder: „An COVID-19 verstarben bisher x Menschen.“ Grenzwertig, da zu aktiv: „Wegen der Pandemie sind x Menschen getötet worden.“

Wuhan-Virus

Deutlich harmloser als China-Virus, aber auch nicht empfehlenswert: Wuhan-Virus, das den Bezug zum mutmaßlichen Ursprung des Virus herstellt.
→ CHINA-VIRUS

Verdopplungszahl

Beschreibt, wie schnell sich die Anzahl der Neuinfektionen verdoppelt beziehungsweise ob sich grundsätzlich die Ausbreitung des Virus beschleunigt oder verlangsamt. Der Wert ist allerdings problematisch, da es zu viele Störfaktoren in der Rechnung gibt. Verändert sich beispielsweise die Anzahl der Labortests oder melden die Labore nicht täglich (wie häufig am Wochenende) oder zumindest pünktlich, hat dies verheerende Konsequenzen für die Statistik. Synonyme: Ausbreitungsgeschwindigkeit, Verdopplungszeit, Verdopplungsrate.
→ BASISREPRODUKTIONSZAHL → EXPONENTIELLES WACHSTUM

Viruserkrankung

→ COVID-19 → INFEKTION

Haben Sie Verbesserungsvorschläge oder Ergänzungen? Dann schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: journalist@journalist.de

Sebastian Pertsch ist Journalist, Nachrichtenredakteur, Sprecher und Sachbuchautor. Er referiert zu den Themen Sprache und Journalismus – und betreibt zusammen mit Udo Stiehl die sprach- und medienkritische Floskelwolke.



Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz